Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bleibt das erste Musikstück aus einem Genre für immer etwas Besonderes?
#1
Im Thema Musicals hatte sich etwas ergeben, worauf Ivonne diese Frage stellte, die ich gerne hier als neues Thema mit euch besprechen möchte. Eure Einschätzungen interessieren mich da wirklich und es soll nicht nur um A Capella, Musicals, Oper etc. gehen, sondern um alles, was euch so in den Sinn kommt.
Ich denke mal, keiner von uns kam auf die Welt und war A-Capella-, Oper-, Rock-, Schlagerfan etc. Wie wird man es und hat der erste Titel, den man aus dem Bereich mit nimmt, eine langfristige Bedeutung?


(24.07.2019, 06:51)Ivonne schrieb: Lu: Ich könnte mir vorstellen, dass das Erste (was auch immer, in dem Fall halt Musical) meistens etwas besonderes ist, und deshalb verstärkt haften bleibt,...

...mehr lesen ? Dann bitte oder Registrieren !
Zitieren to top
2
2
#2
Das Erste, was ich bewußt selbst gehört habe, war  Adamo, ältere hier erinnern sich vielleicht noch. Davon ist wirklich noch immer einiges haften geblieben, aber zum Glück nicht die Musikrichtung. Großes Grinsen
Mich haben natürlich maßgeblich meine älteren Geschwister beeinflußt, zwangsläufig hörte ich ja alles, was sie auch hörten und habe denn auch einiges mir zu Eigen gemacht.  Nick
Aber auch, was meine Mutter so hörte, sie war ein Klassikfan. Mein Vater hingegen hörte gerne Volksmusik, das habe ich nicht übernommen. Großes Grinsen

Hm, also die Frage, ob das Erste v...

...mehr lesen ? Dann bitte oder Registrieren !
Zitieren to top
1
1
#3
Meine erste eigene Musikschallplatte war die Single "Ganz in weiß" von Roy Black. Meine Tante wollte sie wohl nicht haben und hat sie mir geschenkt. Weil es meine erste Platte war, habe ich sie oft gehört. Zum Glück hat sie meinen Musikgeschmack nicht geprägt. Großes Grinsen
A-cappella habe ich seit Schulzeiten in einer kleinen Gruppe selber gesungen und ich will immer noch gerne vermuten, dass die Kinder-Wise-Guys beim Einkaufen mit Mutti in der Kölner Fußgängerzone UNS gehört haben (wir haben zu Schulzeiten und danach hin und wieder dort gesungen) und unbewusst dachten: "Das will ich auch mal machen!" Großes Grinsen Hartmut Priess von den Bläck Fööss hat uns jedenfalls in der Fußgängerzone länger zugehör...

...mehr lesen ? Dann bitte oder Registrieren !
Zitieren to top
3
#4
Bei Musik ändert sich da bestimmt viel, Musical, Kino, Oper sind ja da schon längere Stücke (als z.B. ein Titel von Abba) die eher haften bleiben. 
Bei mir ging das auch mit meiner Gefühlswelt zusammen, mit 13-14 hatte ich eine ausgeprägte Schlagerphase und da waren Marianne Rosenberg und Howard Carpendale weit vorn, weil mein Vater die gehört hat. Wenn ich da heute zufällig mal was höre, denke ich daran und freue mich auch noch drüber. Gerne höre ich auch noch einige Titel von Karat und der Münchner Freiheit. 

Wenn es auch um anderes als Musik gehen soll:
Meinen ersten Schultag am Gymnasium, den ersten Kuss mit meinem Mann, die Hochzeit, das erste Kind und die erste eigene Wohnung werde ich wohl nie vergessen.
Zitieren to top
#5
Bei mir hat definitiv die Matthäuspassion von Bach so einen besonderen Stellenwert.

Bei uns zu Hause wurde überhaupt keine Klassik gehört. Ich habe die Matthäuspassion dann gehört, als ich das erste Mal allein in Frankreich war, und sie sofort geliebt.

Als ich wieder zu Hause war, habe ich mir gleich eine Ausgabe gekauft, die ich, unter skeptischen Kommentaren meiner Familie, dann rauf und runter gehört habe.

Das war mein erster Zugang zu Klassik, und noch heute kommen, sobald ich die ersten Takte höre, die ganzen positiven Frankreich-Gefühle hoch und ich falle in sofortige Tiefenentspannung....
Zitieren to top
2
1
#6
Da musste ich erstmal ein wenig drüber nachdenken. Glaub meine erste Musik CD war Kiddi Contest oder Philis und Mike. Beides höre ich heute überhaupt nicht mehr. Später kam dann mal ne Madonna CD. Auch die höre ich nicht mehr. Genauso wie die ganzen Bravo CDs, die ich im CD Regal stehen habe. Höre heute eher acapella, Musical, Disney, Soundtracks oder auch Anime Musik. Das dann eher so Phasenweise. Momentan wenn ich Musik höre, höre ich Das Leben ist schön. Gibt dann aber auch so Phasen, wo ich dann Viva Voce höre oder sonst was. WG höre ich kaum noch. Höchstens wenn ich von der Arbeit abgeholt werde im Auto. Von daher würde ich die Frage mit nein beantworten.
Zitieren to top
#7
Ich sage definitiv (für mich): ja!

Meine Mutter erzählte mir immer, dass ich als kleines Kind (2 oder 3 Jahre) alt, voll auf "Santa Maria" abgefahren bin und wie wild getanzt habe. Allerdings hab ich davon erst erfahren als ich schon viele "Aber bitte mit Sahne"-Parties (so hießen die Schlagerfeten, die bei mir in der Stadt in den 90ern sehr beliebt waren) besucht habe und immer auf diesen Song angesprungen bin. 

Meine ersten Erfahrungen mit Pop/Rock national/international habe ich mit Pur, Queen und Chris de Burgh gemacht. Pur hatte eine Klassenkameradin auf einer Klassenfahrt auf MC mit - ich war sofort beeindruckt von "Lied für all die Vergessenen" und ich bekomme heute noch Gänsehaut, wenn ich das höre. 
Auf der gleichen Klassenfahrt lernte ich die Musik von Queen kennen, mag ich bis heute auch immer wieder mal hören. 
Und zu Chris de Burgh hat mich mein Vater zum Konzert mitgenommen, ich kannte weder CdB noch konnte ich englisch, a...

...mehr lesen ? Dann bitte oder Registrieren !
Zitieren to top
1
#8
Mir geht es ähnlich wie Daggi: Nein, nicht das "erste" einer Musikrichtung ist hängen geblieben.
In NDW war es vermutlich "Major Tom", aber besonders hängen blieb: "99 Luftballons"
Davor "Heidi" oder so... (in Kindheitstagen)
Pop: "Caravan of Love" - garantiert nicht mein erster Song. Und vor allem und immer wieder: "Music was my first love"
Bei den Wise Guys - oder allgemein: A cappella-Genre - war der erste Song "Du gehst mir nicht mehr aus dem Kopf" gefolgt von "Anna hat Migräne", was mir aber nicht deshalb in Erinnerung blieb, weil es für mich die markantesten Wise Guys-Songs sind, sondern weil ich mit offenem Mund staunend vor dem Fernseher saß. Aber meine Lieblingssongs sind das nicht, das sind eher "Ein Engel" bzw. die "Halleluja"-Version von Viva Voce oder von denen "Du bist da".
Und in der Klassik ist es genauso.
Also - für mich stimmt das nicht. Zwinker
...mehr lesen ? Dann bitte oder Registrieren !
Zitieren to top
1
#9
Schon sehr interessant, was ihr alle so schreibt.

Bei einigen so, bei den anderen so, also kann man die Grundfrage wohl mit "Nein" beantworten. Hatte ich mir aber schon gedacht Nick
Sehr spannende Titel sind da in Erinnerung gerufen worden; ich sollte mal wieder mehr Musik hören Kicher
Zitieren to top
2
#10
Tja, ich kann mich auch nicht mehr an mein erstes Musikstück erinnern und heute sind meine Lieblinge in verschiedenen Genres zu Hause und das sind keineswegs immer die ersten.
Zitieren to top


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Lieder an einem Sommerabend Ivonne 18 3.433 25.04.2018, 22:33
Letzter Beitrag: Serena

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste