Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Göttingen am 08.12.2018
#1
Ich bin zu 10:30 Uhr am Bahnhof in Melle angekommen und hab ne Stunde auf den Zug nach Göttingen über Hannover gewartet. Und habe mir die Zeit mit warmen Gedanken vertrieben. Denn es war kalt und nass, Nass von allen Seiten weil es geregnet hatte. 

Dann kam endlich der Zug nach Hannover. Und wem laufe/fahre ich fast in die Hacken beim Einsteigen in den Zug... Er hat es nicht gemerkt, Gott sei Dank für mich. Na wie hieß er denn bloß... ah Mann (Frau) es liegt mir auf der Zunge..... und nein es war nicht Clemens, sondern Dän, der mit dem Zug nach Göttingen fuhr. Ich habe gerätselt warum er mit der Bahn fährt.... Ich vermute mal das es mit der etwas skurrilen Musikauswahl im Bandauto zusammen hing.... Denn als ich in Hannover auf den Umstieg in den ICE nach Göttingen wartete hat Clemens und/oder Björn, der gefahren ist, eine Story der besonderen Sorte auf Instagram gepostet... was haben sich die Jungs da im Auto amüsiert... es war ein Lied von der Münchner Freiheit (MF) zu hören und alle haben mitgegröhlt, alle? Nee Clemens nicht, er hat geweint. Dazu später im Afterglow-gespräch mehr von. Ich habe mich in Hannover als erste aus dem Zug gestohlen um ja nich Dän über den Weg zu laufen, was auch geklappt hat. Dann ab in der ICE nach Göttingen und im Hotel eingecheckt. Dann noch mit Fi und Ihren Elten über den Weihnachtsmarkt geschlendert und dann zu 17:30 Uhr an der Aula am Wald eingetroffen. Es war nicht die Mensa der Uni in Göttingen, weil dort eine „Wilde Nikolaus-Party“ stattgefunden hat. Wir beide waren die 2. und 3. in der Warteschlange. Und dann wurden es immer mehr Leute. 
Die Technik war schon da... und da auf einer Seite des Gebäudes auch eine Warteschlange zu sehen war wurden wir immer mehr verunsichert wo der Eingang zum Konzert ist. Ein paar Medls sind zu der anderen Warteschlange gegangen und haben gefragt wofür die da drüben anstehen, raus kam: die stehen zum Wrestling an.... also sind die wieder zurück gekommen. In der Zwischenzeit sind die beiden Techniker aus der (uns noch nicht bewusstem VO raus gekommen und haben die Jungs (außer Dän) von irgendwo abgeholt. Dän ist in der Zwischenzeit an der Aula angekommen und hat telefoniert. Wahrscheinlich mit einem der Techniker um zu erfragen wo die anderen stecken.... Und ich hab dem Tourchef eine Nachricht geschickt wo jetzt der Eingang zum Konzert sei. Keine Reaktion von Ihm. Die Jungs sind dann mit den Technikern und dem Einlasspersonal zurück gekommen und sind denn in die richtige Tür reingegangen. Ich habe den Techniker angesprochen und Ihm erklärt dass sich die Anfrage erledigt hätte. Er meinte: ach du hast mir was geschrieben, hab ich gar nicht mitbekommen. Ich darauf: alles gut und jetzt haben wir die Bestätigung dass wir an der richtigen Seite des Gebäudes warten. Wie immer wurden die Türen mit 5 min Verspätung geöffnet und wir sind denn rein gerannt, da es freie Platzwahl war. Ich habe uns 5 Plätze in der ersten Reihe gesichert. Eine aus unsrer Gruppe hat denn noch meine Papp- „Wir sind da“ CD mit einem netten Geburtstagsgruß versehen, da die CD hatte an dem Abend ihren ersten Geburtstag hatte. Dazu später ebenfalls mehr. Auf jeden Fall hab ich die Papp-CD dann auf die Bühne unter den Mikrofonständer der für Musik v d AB da steht hingelegt und dann hieß es warten auf den Anfang des Konzerts.

Da dass Konzert verlegt worden ist kam um Punkt 20:01 Uhr eine Stimme aus dem Off: Schönen guten Abend, hier spricht Dän aus dem Off; Da die Spielstätte verlegt worden ist, warten wir noch ein paar Minuten um den Personen die es nicht mitbekommen haben auch noch die Chance haben auf den Konzertanfang. Ich bitte um Verständnis, bis gleich!
Ich dann zur einer anderen aus der Gruppe so um 20:08 Uhr: Ich schätze mal dass sie so in 2 min rauskommen. Die Freundin meinte dass es 20:15 Uhr werden wird. Und als sie dass gesagt hatte würde es Dunkel im Saal und die Jungs kamen raus. Und es fing schon damit an dass wir fast Ständig Ovationen gegeben haben, nur im Sitzen. Im Begrüßungsapplaus haben Dän und Björn auf den Boden geschaut um zu schauen was da auf diesem liegt. Es war die meinige Papp-CD. Als wir die Jungs „endlich“ singen gelassen haben ging es wie immer mit Musik v d AB los. Bei der AFD-Strophe wurde wieder mal geklatscht. Dicht gefolgt von Hi Hi Hi. Dän begrüßte uns und entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten. Denn es gab auch nichts zu trinken für Uns alle, doch für die Jungs gab es was zu trinken. Er meinte denn noch dass es eigentlich ein Stehkonzert gewesen wäre, allerdings hier wäre es ein Sitzkonzert draus gemacht worden. Es bestünde in der 2. Hälfte die Möglichkeit aufzustehen. Björn schaltete sich ein und sagte dass es keine 2. Hälfte geben würde da sie es ohne Pause durchziehen werden. Gesagt getan. Dän meinte denn noch so, da es keine Pause geben würde, würden wir und auch nicht umziehen können, also bleiben wir den ganzen Abend in diesen Klamotten und stellte die Band vor und dass in dem Namen der Band auch dass Wort „alt“ drin vorkäme. Es folgte Der Dings, wo Björn wieder zum Schluss des Liedes an den Getränketisch gegangen ist und den Kopf auf den Tisch legte. Immer wieder sehr amüsant die Jungs im Hintergrund zu beobachten... Perfekt folgte ohne Moderation. Dän sagte dass jetzt ein aufwändiger Bühnenumbau stattfinden würde und es kämen die fünf Mikrofonständer zum Einsatz. Er erklärte denn die T-Shirts die sie anhatten. Björn hatte Badman an, Ingo Packman, Nils den Comodore-PC, Dän weis ich nicht mehr und Clemens Albert Einstein, aber Dän erklärte dass Clemens ein Bonner Patriot sei und er Bärbel Schäfer auf dem Shirt hatte. Sehr schön in die Moderation eingebaut kam denn Unprofessional. Und da hatte Clemens schon die erste Aktion eingebaut: Er hatte die letzten Schluss Akkorde etwas länger betont und dass Ende des Liedes heraus gezögert, was bei den Kollegen für den ersten der vielen Lacher hervor gerufen hatte. Björn ging denn nochmals auf den Altersunterschied ein, und meinte denn dass er es von sich aus nicht gebraucht hätte denn man würde es sehen. Er erzählte weiter dass er im Februar nach Thailand fliegen würde und Ingo im für den langen Flug seine Trombosestrümpfe angeboten hätte... Die Kollegen aber würden es vorziehen hier in der Umgebung Urlaub zu machen. Es war Zeit für den Nordseewind. Clemens sagte dass Dän dass Lied geschrieben hat, wie alle Lieder von der CD und dass er mit 1,98m einer der größten Texter Deutschlands wäre und meinte dass er mit Dän auch viele Gemeinsamkeiten haben würde, wie zum Beispiel: Wir sind die einzigen bei Alte Bekannte die schon Kinder haben. Und es ging mit Kleiner Terrorist weiter. Ich finde es nicht schlecht dass Dän, Ingo und Nils die Ständer der Mikrofone Synchron wegräumen. Billig Jeans kam sehr gut an! Hier jetzt mit dem üblichen Gejohle zu Ingos Moonwalk. Dän erklärte dass sich jemand der Herr Jackson Anhänger ist bei ihm per Mail beschwert hätte Michael-Jackson würde sich im Grabe umdrehen, was so nicht stimmen kann, weil laut Recherche intern der Band hatte er eine Urnenbeisetzung. Es folge denn Bedingungslos und dann direkt die Montagsallergie. Dän sprach dass Thema Depression an und sagte dass Nils eine sehr ruhige melancholische Musik geschrieben hätte und dann die Musik zu ihm rüber geschoben hat mit dem Kommentar: Mach mal was draus. Es kam Nur du allein bei raus. Clemens nahm nach dem Lied nochmals Bezug auf die Gemeinsamkeiten die man so im Bandalltag egal ob auf der Bühne oder im Auto oder hinter der Bühne zwangsläufig besser kennen lernen tut als es einem Lieb ist. Nils hat hier wieder dass Lied der MF angestimmt und Dän hat die Bühne für die paar Sekunden fluchtartig verlassen. Clemens sprach von den Gemeinsamkeiten der Boygroubs. Er meint dass es egal wäre ob es die Backstreetboys oder Take That oder die Spiyse Girls wären. Und ich hoffe euch gefällt dass kommende Lied genauso gut wie uns. Penny Lane folgte. Björn übernahm denn die Moderation für dass kommende Lied und gab mit dem Hinweis auf den Altersunterschied dass er noch nie was von den Stons gehört hätte. Er, also Björn meinte denn dass Sie sowohl im Afterglow als auch per Mail die Beschwerde gekommen sei, das nur bei drei bis vier Lieder Musik dabei wäre. Björn fragte denn nach warum es nur bei so wenigen Lieden Musik dabei wäre. Also gebt es doch zu, bei euch läuft doch eine CD oder Computer oder eine Schallplatte (toten Stille im Saal) mit. Björn reagierte auf die Stille im Saal mit verdutztem Gesicht und fragte nach: Wie ihr kennt die Schallplatte nicht, also für euch: eine größere CD. Björn erklärte weiter dass Sie alles dass was wir auf der Bühne für Töne hören in genau diesem Moment passiert und aus den 10 Stimmbändern geschieht. Er meinte weiter dass sich die Jungs abwechseln mit dem Schlagzeug machen, mal macht es Dän, mal meine Wenigkeit (also Björn) und dann noch Clemens. Clemens würde es jetzt vormachen denn er wäre der neue und müsse eine Mutprobe bestehen. Das Schlagzeug würde aus 3 Elementen bestehen, die Basstrommel, die Hihat und die Sneardrum. Aber eigentlich sind es ja 4 Elemente. Clemens hat die Elemente nach dem erwähnen von Björn vorgemacht. Und das Publikum hat nach den einzelnem Vormachen geklatscht, ich nicht! Björn hat sich dann einen in der 2. Reihe ausgesucht und zu Ihm in der zweiten Reihe gesagt dass es richtig gewesen wäre nicht zu klatschen, denn dass könne doch jeder.... Clemens hat den sein Solo vorgeschlagzeugt, was wieder einmal richtig klasse war. Und dann hat er ein weiteres Solo eingelegt bevor die Jungs zu Sie bricht Herz einsetzten. Dicht gefolgt von Verboten und Wir sind da. Im ersten Refrain ist der Saal denn aufgestanden. Der Saal hat einfach nach WsD weiter gesungen und die Jungs haben sich von der genialen Stimmung im Saal anstecken lassen und sind wieder mit eingestiegen und haben den letzten Teil des Liedes wiederholt. Dän hat uns gelobt wie wir gut singen könnten und er sagte dass, wenn wir das folgende Lied erkennen würden, dürften wir sehr gerne mitsingen. Es kam ein nicht zerklatschtes Radio bei raus. Es setzte dann die Melodie zu Tattoo ein und Dän erklärte dass es manchmal sinnvoll wäre sich nicht bestimmten Gruppen anzuschließen. Es folgte Tattoo. Mit dem Dank an alle die an dem Abend gearbeitet hätten, außer an Getränkestand, den es nicht gab ging dass Konzert dem Ende entgegen. Dän erklärte weiter, dass Björn nach so einem Abend noch nicht ausgelastet wäre und er nach dem Konzert sich an dem Stand begäbe um dass bewusst Ihm gering gehaltene Taschengeld aufzubessern. Björn bittet darum dass er wären dem Verkafens noch keine Fotos und Autogramme geben würde, denn er sei noch jung aber keine Frau! Als letztes Lied im regulärem Programm kam Wir sind AB. Die Jungs verbeugten sich und waren denn weg, kamen aber wieder raus und es folgte ein stehendes Rechthaben ist Geil und Antidepressivum (hier hat Björn im Lied zum Schluss hin eine Skaterbewegung an den Tag gelegt) bevor es zur Schönsten Stadt und somit zum letzten Lied im Konzert ging. Vor der schönsten Stadt haben sich die Jungs noch einzeln Vorgestellt und dann noch mals nach vorne gegangen zum sich ein letztes mal zu verbeugen. Da ist mir aufgefallen das Dän sich die Papp-CD nochmals genauer angeschaut hat. Er hat auch gelesen was da drauf stand. (BILD Folgt) Dän sagte zu Björn?? Dass die CD heute Geburtstag hätte was Dän nicht glauben könne.... und dann sind alle hinter die Bühne gegangen.

Björn hat wieder sein Taschengeld am Verkaufsstand aufgebessert, dass man Ihm bewusst kurz hält. Und dann kamen die anderen vier Herren auch raus und stellten sich an den Stand sangen Love Yourself. Im Lied ging der ganze Quatsch weiter, Clemens hatte Björn ziemlich am Anfang des Liedes mit dem Quatsch aus dem Konzept gebracht. Björn sagte: Ach Mensch Clemens und hat etwas gebraucht um wieder ins Lied reinzufinden. Was geklappt hat.

Ich wollte nach dem Lied meine Runde bei Clemens starten, er war aber beschäftigt und dann bin ich zu Dän hin. Hab ihm meine Rechnung von dem Kauf der WSD auf ITunes gezeigt. Er meinte daraufhin dass sie es hinter der Bühne auch schon rausgefunden haben dass die CD ein Jahr alt geworden ist.
Als nächstes bin ich denn doch zu Clemens hin und habe mich für meinen persönlichen Jahresrückblick-Roman den ich Ihm per Mail geschickt hab Entschuldigt. Und dann hab ich ihm noch erzählt dass ich auf die Story von Instagram mit einem „Clemens tröstend in den Arm nehm geantwortet hab, worauf er sich bei mir bedankte. Er erklärte mir dass die Jungs ohne Dän , der ja mit mir Zug gefahren ist, eine CD im Auto gehört hätten und als die CD zu Ende war hätte Clemens in der Playlist von Björns Handy geschaut was sie jetzt hören könnten. Da ist Clemens über die MF gestolpert und hat den Björn gefragt ob dieser wüsste was so in seiner Liste drin wäre. Björn bejahte es im Auto und meinte dass er die MF richtig klasse finden würde und dann hätten sie eine Dreiviertelstunde die MF in einer ziemlichen Lautstärke gehört, eben bis einer (Clemens) weinte. Ich bin dann zu Björn der in einem Gespräch mit einer Freundin war und da meinte er dass Clemens echt selber schuld an dem Drama gewesen sei...
Als Björn und die Freundin fertig waren hab ich die Papp-CD dem Björn gezeigt und er hat sich davon ein Foto gemacht. Mal schauen ob die im Blog von ihm erscheint.

Beim Ingo hab ich erzählt dass ich mich die Nacht vorher noch verfranzt hab und er hat mir etwas Mitleid gezeigt und gesagt dass ich schon etwas verrückt sei, so mitten in der Nacht noch Rad zu fahren. Als ich ihm den Grund dafür gesagt habe, hat er es verstanden. Und dann war der Afterglow auch schon wieder vorbei und ich habe mit der Freundin noch auf Ihr Taxi gewartet. Während dessen kamen die Jungs auch schon raus zu den Autos und Ingo kam denn noch auf mich zu und fragte mich noch was, was ich nicht mehr weis. Auf jeden Fall hatte ich meine Vollreflektorjacke an und er hat mich auf diese noch angesprochen. Und so sind wir wieder ins Gespräch gekommen. Er meinte genau das selbe wie ich. In dieser dunklen Jahreszeit ist die Jacke echt Gold wert. Da sieht man die Radfahrer wenigstens von weitem. Und dann sind die Jungs ins Hotel gefahren. Und ich bin denn auch ins Hotel gegangen. Und am nächsten Morgen war ich zu halb 10 Uhr im eigenen Bett!
Zitieren to top
5
#2
Danke Nina für deinen tollen Bericht!!
Tolle Aktion mit der Papp-CD
Zitieren to top
#3
Nina, Du bist schon irgendwie ein verrücktes Küken! Zwinker
Zitieren to top
1
#4
Danke für deinen Bericht und ja, coole Idee mit der Geburtstags-CD, da warst du zur rechten Zeit am rechten OrtGroßes Grinsen
Zitieren to top
#5
und was ist "MF" ?
Zitieren to top
#6
Münchner Freiheit
Zitieren to top
#7
ach vorne im Bericht war es ja aufgelöst; ich lese halt Konzertberichte nur noch quer peinlich
Danke Ivonne
Zitieren to top
1
#8
Kein Problem, sowohl das Querlesen als auch das Fragen Smile
Zitieren to top
1
1
#9
@Serena: Küken?? Ausgesprochen ausgewachsenes Huhn Zwinker!
@Nina: Hatte Clemens ein neues Shirt? Sonst ist doch immer Beethoven/Bärbel Dieckmann drauf?
Zitieren to top
2
#10
Trixi: Vom Alter her! Großes Grinsen
Zitieren to top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste