Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Orangerie Fulda, 23.11.2018
#1
Hallo, der Abend war superschön. Der Afterglow mit einem Lied gür die Jungs vom Fanforum war das I-Tüpfelchen zu einem tollen Abend.
Zitieren to top
1
#2
Ihr habt FÜR die JUNGS GESUNGEN???? WOW!

Will mehr darüber hören! Was habt ihr gesungen? Waren sie angemessen geplättet? Gibt es Video Material dazu? Kommt schon!!!!!
Zitieren to top
#3
Vor dem Konzert:

Nachdem ich mittags Wise Teddy vom Bahnhof und später meine Mädchen aus der Schule abgeholt hatte, ging es gegen 15.30 Uhr los zum Preglow mit vielen anderen Forenmitgliedern ins Café IDEAL. Eigentlich wollte ich die Erste sein, um meine Geschenktütchen zu verteilen, dass ist mir aber nicht geglückt, es waren schon welche da. Machte aber auch nichts und alle schienen sich über die kleine Aufmerksamkeit zu freuen. Ursprünglich wollten wir zuerst noch etwas proben und dann essen, aber die Reihenfolge änderte sich und ich denke, das war auch gut so, da das IDEAL dann schon etwas leerer war und wir uns in den leicht separierten Kinderspielecken-Bereich zurückziehen konnten. Nach dem dritten Durchlauf waren wir uns einig, so wollten wir stehen und so sollte es klingen. Ich war überrascht, wie schnell das ging und wie unterschiedlich es schon zwischen dem 1. und 3. Versuch klang. Gegen 19 Uhr wurden meine beiden Großen (der Große und die Mittlere) von meinem Mann gebracht und wir machten uns auf den Weg zum Veranstaltungsort. Dort traf ich dann noch meine drei Patienten, die ich miteinander "verkuppelt" hatte, da keine von Ihnen allein zum Konzert wollte, und gab Ihnen ihre Eintrittskarten. 19.45 Uhr nahmen wir unsere Plätze ein und dann gings auch schon los.


Das Konzert:

Die Fünf wurden mit extrem langen, kräftigem Applaus begrüßt und, was ich auch noch nicht in dem Umfang hatte, mit "Gejohle". Es ist doch immer wieder erstaunlich, dass mir immer noch neue Sachen auffallen, vielleicht weil sie neu waren? Jedenfalls hat Björn beim ersten Lied "Musik von deinen alten Bekannten" Clemens' Hüfte getätschelt, allerdings bei Ingos erster Strophe. Außerdem bekam Ingo Applaus nach seiner Strophe über die AFD/Pegida, damit hatte ich gar nicht gerechnet (Fulda hatte in einigen Wahlbezirken leider einen relativ hohen Prozentsatz an AFD-Wählern bei der Hessenwahl), habe mich aber umso mehr darüber gefreut Nick. Es folgte "Hi Hi Hi" und die Begrüßung des Publikums durch Dän, es wäre sehr schön hier, allerdings noch schöner ohne Nebel. Dieser war aber erst zum Abend hin aufgezogen, den ganzen Tag über hatten wir strahlend blauen Himmel. Dän erklärte wieder die Vorgeschichte der Bandmitglieder und als er erwähnte, dass die drei ehemaligen Wise Guys gern weiter Musik machen wollten, gab es Applaus aus dem Publikum, was Dän mit dem Satz "So nobel ist das gar nicht, wir können halt nichts anderes!" quittierte. Da sie weiter fünfstimmig singen wollten und sie gemerkt hatten, dass das zu dritt nicht ging, haben si nach zwei weiteren Musikern gesucht. Er beschrieb dann wieder das Anforderungsprofil, dass es nicht geklappt hätte, hier aber immerhin Ingo und Clemens wären. Ingo kommt aus der instrumentierten Musik und sie haben ihn umgeschult, indem sie ihm sein Keyboard weggenommen haben, Clemens war vorher bei Intermezzo und ist teuer ausgelöst worden, mit Kaufoption ab Dezember. Dann spielte das Wörtchen "alt" die Hauptrolle, denn alle, außer dem einzigen Jüngsten - Björn, würden sie alle schon erste körperliche, aber eben auch geistige Zipperlein merken, deshalb singt Clemens als nächstes "Der Dings". Anschließend übernahm erst Ingo für "Perfekt", dann Dän für die nächste Ansage. Er erwähnte, dass der Abstand mit ca. 6 m zur ersten Reihe sehr groß und sogar mit Klebeband abgetrennt sei, das wäre wohl die "Nottanzfläche" (wobei ich mich da gefragt habe, ob ich das richtig verstanden habe) und dass die Bühne nach vorn abfallen würde, was bei Theaterbühnen wohl immer so wäre, wir als Publikum würden das nicht sehen. Dann ging er wieder auf die alten Bekannten auf den Shirts ein, bei Clemens war es diesmal wieder die Bürgermeisterin und nicht das Testbild. Außerdem stellte er fest, dass sie beruflich alle die gleiche Einstellung hätten in Bezug auf Pünktlichkeit, Disziplin und Engagement und darum dreht sich das nächste Lied "Unprofessional". Diesmal gings wieder synchron zum Pokratzen, passt für mich auch besser als die "Welle" von Mainz. Und Björn hat sein "vollgesabbertes" Mikro wieder mal bei Ingo abgewischt, das spielt er auch immer überzeugender. Björn ging dann auch auf den Altersunterschied ein, obwohl er das gar nicht möchte, da es ja offensichtlich sei. So als Jüngster wäre er der einzige, der etwas Frische und Jugendlichkeit in die Band bringe, was zwar erstmal gut klingt, aber eben auch einsam mache, da einfach so viele Generationen dazwischen lägen, dass sie nur wenige gemeinsame Themen hätten. Nach dem Konzert würden die anderen hinter der Bühne einen Kalender herausholen und die Tage bis zur Rente abstreichen, viele wären nicht mehr übrig. Er hingegen habe gerade erst angefangen, sein Bafög zurück zu zahlen. Während er 24h/7d via Internet erreichbar wäre, würde Clemens immer noch daran zweifeln, ob dieses sich durchsetzen würde. Und wenn er in den Urlaub fliegen will, weist Ingo ihn darauf hin, dass er für den zehnstündigen Flug doch Thrombosestrümpfe mitnehmen soll. Von einen Urlaubsort hätten seine Kollegen ihn aber fast überzeugen können: die Nordsee, da es aber dort kein Internet gäbe, wäre er dann doch raus. So folgte dann also das passende Lied "Nordseewind" und Clemens übernahm für die nächste Ansage, dass Dän Text und Musik dieses Liedes geschrieben hatte, so wie er überhaupt alles Texte schreiben würde, Dän wäre damit einer der größten Texter Deutschlands mit immerhin 1,98m. Außerdem hätten Dän und er einige Gemeinsamkeiten, die wichtigste wäre, dass sie beide schon Kinder hätten, die ein unerschöpflicher Quell an … wären und es folgte "kleiner Terrorist". Hier ist mir diesmal bei Björn aufgefallen, dass er bei "auf Nase, Mund und Stirn" mit dem Finger auf eben diese Stellen gezeigt hat. Anschließend folgte "Billig Jeans" und die Ansage von Dän, dass sich Michael Jackson bei dieser Version nicht im Grabe umdrehen könne, da dieser eine Urnenbestattung gehabt habe. Dann sprach Dän darüber, dass es in dieser Welt viele böse alte Männer gibt, die die immer schon vorhandenen Idioten anstacheln und zwar überall auf der Welt, egal ob dass Russland ist, die Türkei, die USA oder Bayern. Es ist gerade jetzt wichtig, dass es noch Menschen gibt, die spenden, da es viele Menschen in den armen Ländern auf Grund unseres Lebensstils schlecht geht. Misereor sei da eine gute Möglichkeit, 2 Euro würde man nicht als fehlend im Portmonee wahrnehmen, 1,88 Euro kämen direkt an und das beste an dieser Organisation wäre, dass sie eben nichts überstülpen würde, sondern vorhandene Projekte unterstützt. Dann sang Ingo "Bedingungslos", ich finde die Melodie wunderschön, habe aber immer noch das Problem, das ich vom Text akustisch nicht alles verstehe. Es folgte der Hinweis auf den Merchandise - Stand, der ein überschaubares Angebot hat. Die neue CD gibt es natürlich, dann das Tourposter, dass Dank eines hervorragenden Fotografen trotz der alten Bekannten gut aussieht; außerdem gibt es das Tour-Shirt, auf dem Fulda aber nicht drauf steht, da der Termin erst dazukam, als die Shirts schon gedruckt waren. Man kann aber durch jede Stadt gehen und sagen, dass Fulda nicht drauf steht...Da das als Gag nicht wirklich ankam, folgte ein "Das streichen wir!". Mit seiner Ansage, dass man sich mit 4 Freunden und dem Songbook die Songs der AB selber vorsingen könne, hatte er die Lacher aber wieder auf seiner Seite. Nachdem Dän dann etwas über die Stimmlagen der Herren gesagt hatte, war das letzte Lied vor der Pause "Zur falschen Zeit", bei dem wir alle tapfer Nils' Gepiepse ertrugen, Clemens als Bass aushalf und Björn in der für ihn als Bass untypischen Baritonlage sang.

Das erste Lied nach der Pause war "Montagsallerige". HeikeW hatte da die Idee gehabt, dass man doch ab dem ersten Refrain mal Sonnenbrillen aufsetzen könnte und einige Foristen haben mitgemacht, ich natürlich auch und meine beiden Großen erst recht. Ich hatte den Eindruck, dass die AB sich schwer beherrschen mussten, mal sehen, ob Björn es in seinem Blog erwähnen wird. Dän verwies darauf, dass es das allererste Lied gewesen ist, dass sie aufgenommen haben und es somit ihr "Oldie" wäre. Sie haben 4 Komponisten in der Band - und Björn für Social Media - und das würde für große Abwechslung sorgen, den nächsten Titel hat Nils komponiert und ihm dann zugeschoben, damit er einen Text dazu macht. Da die Melodie recht melancholisch klang ist es nun ein Lied über psychischer Erkrankungen wie Depressionen oder Burnout geworden. Aus privater Erfahrung weiß er, wie bescheiden sich das anfühlt und das man kaum eine Möglichkeit hat, sich anderen Menschen zu offenbaren, ein gebrochenes Bein kann jeder nachvollziehen, bei psychischen Problemen ist das anders. Das wichtigste wäre, sich helfen lassen zu wollen, ein paar Tipps, wie man mit Betroffenen umgehen kann, gibt es im folgenden Lied "Nur du allein". Clemens übernahm dann und ging darauf ein, dass sie viel Zeit miteinander verbringen würden, im Auto, bei der Probe, auf und hinter der Bühne und das sie sich dadurch besser kennenlernen würden, als sie es je geplant hätten. Aber sie würden auch viele Gemeinsamkeiten finden. Wann gibt es das schließlich schon mal, dass vier gestandene Männer -und Björn - herausfinden, dass sie auf Boygroups stehen. Nils ging wieder voll ab und erntete von Ingo und Dän "böse" Blicke, er soll sich zusammennehmen, außerdem hat Ingo bei Nils auch noch den Puls "gemessen", der soll bloß nicht umkippen Großes Grinsen "Penny Lane" wurde zwar begeistert aufgenommen, aber nicht so euphorisch, wie ich es auch schon erleben durfte. Björn meinte dann, dass sich auch hier wieder der Altersunterschied zeigen würde, er habe noch nie von den Stones gehört. Bei einem der letzten Konzerte haben sich Leute bei ihm beschwert, dass bei 3-4 Liedern Musik dabei wäre und Björn meinte, dass er sich da auch beschwert hätte, wenn da nur bei so wenigen Musik dabei gewesen wäre. Nein, da läuft keine CD mit, oder Kassette, oder Schallplatte. alles , was wir hören wird in diesem Moment live gemacht, auch das Schlagzeug, was Clemens auch wieder großartig vorführte, erst ganz kurz die Einzelelemente, dann als Kombination, für die dafür nötige Zungenfertigkeit habe Clemens so lange geübt, dass er keine Haare mehr hat. Mit einem Schlagzeugsolo begann dann auch das nächste Lied "Sie bricht mir das Herz", wieder grandios vorgetragen von Ingo. Beim folgenden "Verboten" ist mir diesmal aufgefallen, dass Nils bei der entsprechenden Zeile so tut, als würde er Enten füttern. Dann kam "Wir sind da" und ich muss sagen, diesmal fand ich den Mitsingteil richtig toll. Zum einen war er etwas anspruchsvoller gestaltet und ohne das Publikum zu verarschen, zum zweiten wurde das Publikum nicht nur in zwei Gruppen geteilt, sondern in drei, Ingo, Clemens und Nils leiteten an. In der anschließenden Moderation wies Dän darauf hin, dass Nils als Kieler die Töne so lange halten kann, würde daran liegen, dass er Kiemen hätte Dann kam die Ansage zu dem hohen Verbrauch an Plasteflaschen und ~bechern und das sie durch Björn umgestiegen sind auf Glasflaschen und Leitungswasser, da zähle neben dem erleichterten ökologischen Gewissen auch die emotionale Komponente, man käme sich durch das regionale Wasser noch näher. Es folgte "Radio", nur sehr dezent aus dem Publikum mitgesungen und dann - mit dem Hinweis, dass es in einer Welt, die immer mehr zum Dorf wird, schwierig ist, modisch noch aufzufallen und sie hätten da einen Vorschlag - "Ich habe kein Tattoo". Dän bedankte sich bei allen Mitarbeitern, der Ton- und Technikcrew und verwies darauf, dass sie demnächst und auch nächstes Jahr wieder in Wiesbaden wären. Für Fulda ist also noch nichts geplant, das muss sich dringend ändern! Außerdem bat Dän darum, dass Björn, der gleich zum Merchandise-Stand käme, noch keine Autogramme und Fotos geben könne, da er zwar jung sei aber keine Frau. Nach reichlich Applaus ergänzte Dän, dass Publikum wäre wohl froh, dass Björn keine Frau ist, und wir sollen sie mal schön weiterempfehlen. Damit wir auch wissen, wen kam noch "Wir sind Alte Bekannte". Die erste Zugabe war "Rechthaben ist geil", (wo Dän, der sich übrigens für seine Verhältnisse toll bewegt hat, so richtig aus sich rausging) was vor allem meine anwesende Tochter sehr gefreut hat, es ist ihr Lieblingslied. Der Saal stand und blieb auch bei der zweiten Zugabe "Mädchen lach doch mal" stehen. Beim letzten offiziellen Lied "Schönste Stadt" wurde diesmal nicht so viel gelacht, denn einiges trifft auf Fulda einfach zu.


Afterglow:

Der Afterglow war nun wirklich ein megamäßiger Afterglow! Die Jungs kamen raus und Dän kündigte an, dass einige Leute aus dem Forum heute noch etwas singen würden, anschließend würden sie noch ein Lied zum Besten geben und sich dann verteilen. Und dann sangen wir 9 einen neuen Text auf die Melodie von "Musik von deinen alten Bekannten", wofür wir im IDEAL geprobt hatten. So aufgeregt war ich seit Jahren nicht mehr, mir haben die Knie und Hände gezittert und das hat auch nicht aufgehört, dass kenne ich sonst nicht von mir. Zum Glück habe ich den Text nicht gebraucht, auswendig lernen ging schon immer gut. Das Lied kam gut an, sowohl im Publikum (mit Lachen und Zwischenapplaus kundgetan) als auch bei den AB. Diese sangen dann noch "Love yourself", wo es noch mittendrin zum "Disput" zwischen Ingo und Dän kam. Dän verpasste Ingo eine leichte "Kopfnuss", worauf Ingo verlangte, dass Dän das noch erklären müsse (bis hierher alles während des Liedes absolut im Takt). Dän tat das auch nach Ende des Liedes, die Erklärung habe ich aber nicht hören können. Dann verteilten sie sich und meine beiden Großen und ich starteten unsere Autogrammrunde. Mein Sohn lies sich eine Tasse signieren, die Mittlere ein Bärchen, was Björn zu der Erklärung veranlasste, dass sein Name ja aus dem skandinavischen stammt und übersetzt nichts anderes als "Bär" bedeutet. Als wir mit unserer Runde fertig waren, hieß es, dass von uns Sängern noch ein Bild gemacht werden sollte mit allen 5 ABs. Dän und Nils waren aber schon fort und so fragte ich spontan Ingo, ob er die beiden nicht nochmal zurückholen könnte. Es dauerte eine Weile und wie ich richtig vermutete, waren die beiden Fehlenden schon umgezogen, das Foto gab es zum Glück aber trotzdem. Dann war endgültig Schluss für Wise Teddy, meine Kinder (die Mittlere wäre zum Ende der ersten Konzerthälfte einige Male fast eingenickt, konnte durch sanftes Rütteln aber geweckt werden) und mich, wir fuhren Heim und kurz nach Mitternacht lagen wir in unseren Betten.


After-Afterglow:

Am nächsten Morgen trafen sich einige Foristen noch zum Frühstücken im Hotel "Peterchens Mondfahrt". Dann kamen meine Mädchen dazu und wir schlenderten in einer nach und nach immer kleiner werdenden Gruppe noch in den Dom und über den Fuldaer Weihnachtsmarkt. Um 13 Uhr saßen meine Mädchen und ich dann wieder im Auto nach Hause und die anderen in ihren Zügen bzw. im Auto. Damit war dieses außergewöhnliche Fantreffen mit Konzert wirklich zu Ende, wir hoffen auf eine Wiederholung!




PS: Sollten da noch Fehler drin sein, verzeiht es mir, es ist schon so spät...
Zitieren to top
13
3
3
2
#4
zwei temporär gesperrte Beiträge an den Anfang dieses Themas geschoben; danke noch einmal für euer Verständnis Rhönerin und Zurveela
Zitieren to top
2
1
#5
Der Text und auch ein Video folgen noch, Geduld Großes Grinsen Flöt
Zitieren to top
3
3
1
#6
Ich mag Ivonne danken für den megatollen Bericht und der Initiatorin für die gaaaaaanz tolle Idee und Durchführung! Friends Es war eine richtig tolle Zeit mit Euch! Heart
Und jetzt brauch ich Schlaf...! Großes Grinsen Schlafmuetze
Zitieren to top
3
1
#7
Ein neuer Text auf die Musik von MvdAB? Wow. Ich glaube, das hätte ich mich nicht getraut. Nicht vor Publikum und den Jungs. oh nein
Zitieren to top
#8
Diesmal gab es sogar einen zusätzlichen Punkt: 
Großes Grinsen

Vor-Vor-dem-Konzert/Anreise

Ich hatte vor der Anreise überlegt, welchen Weg die AB wohl fahren würden, da es ja wieder der erste Tag von mehreren Konzerten war, und ob wir sie zufällig auf der Autobahn treffen würden, wenn wir die nördlichste unserer möglichen 3 Routen wählen würden????
Flöt

Tjaaaaaa... ich glaube ja daran, dass man seine Wünsche äußern muss, damit die erhört und erfüllt werden können...
Großes Grinsen

Ich habe echt öfter daran gedacht...
Großes Grinsen

Was soll ich sagen? Das Schicksal wollte es so, dass die ursprüngliche Routenplanung dank der Warnung der Rhönerin bzgl./wegen der BombenEntschärfung bei Hanau auf eben diese nördlichste Route umgestellt werden musste.
Flöt

Im stellenweise zähfließenden Verkehr schwammen wir auf der rechten Bahn mit, als wir auf einmal den AB-Tourwagen links neben/vor/hinter/ neben ... und zuletzt hinter uns hatten, weil ausnahmsweise mal die rechte Spur schneller war!
Großes Grinsen

Ich habe mich fast verdreht dabei, weil ich immer noch geschaut habe, aber sie kamen tatsächlich nicht mehr an uns heran!

Clemens fuhr, Dän schaute als Beifahrer in sein Handy und Ingo saß hinter Clemens.

DAS war der Auftakt und für mich ein GUTES Zeichen für einen extrem schönen und ganz besonderen Tag!
Schwaermsie



Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Zitieren to top
3
2
2
#9
Vielen Dank euch allen für den superschönen Bericht.
Ich freue mich für euch, dass das gut geklappt hat in Fulda und auch, dass ihr mit allen Jungs ein Foto machen konntet! Bestimmt superschön, sowas Wolke7

Ivonne: Wie immer superschön, deinen Bericht zu lesen und schön, dass ihr das Auto "getroffen" habt Nick

Und ja, ich fühle mich doch fast ein wenig so, als wäre ich dabei gewesen, dank eurer Erzählungen. Auch, wenn es natürlich nicht dasselbe ist ... Zwinker
Zitieren to top
#10
Danke für den tollen Bericht, liebe Ivonne!

Da in der ersten Reihe neben mir noch 2 Plätze frei geblieben waren, kamen dann nach der Pause Wise Teddy und trixif mit zu mir nach vorne, so dass wir die Montagsallergie -Aktion dort gemeinsam durchziehen konnten, ich weiß nicht ob ich mich alleine in der ersten Reihe getraut hätte peinlich Ingo und Dän bemerkten es als Erstes und mussten ziemlich grinsen und sich beherrschen weiter zu singen. Großes Grinsen

Nicht nur Ivonnes Tochter, auch ich hatte in der ersten Hälfte einige Probleme die Augen offen zu halten, weil ich ziemlichen Schlafmangel hatte. Nach Björns letztem Tourblog konnte ich nur hoffen, dass es ihm nicht auffällt, aber er sprach mich im Afterglow tatsächlich darauf an peinlich

Als Ivonne und Wise Teddy leider schon weg waren, gab es für einige von uns noch einen netten After-Afterglow in der Hotelbar (Björn und Hank waren übrigens auch da). Und auch die Maritim-Übernachter hatten am nächsten Morgen noch ein schönes gemeinsames Frühstück in einem tollen Saal! Schon lustig, wenn man dann Alte Bekannte am Buffet trifft Großes Grinsen
Zitieren to top
6
4
1


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste