Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Paderhalle, Paderborn am 23.06.2019
#1
Vor dem Konzert:

Um 14 Uhr bin ich losgefahren und war kurz nach 16 Uhr in Paderborn, wo ich mich auf der Parkplatzsuche wunderte, warum mich die Radfahrerin hinter mir nicht überholte. Wie sich herausstellte, war es N.H., mit der ich im "Deutschen Haus" zum Essen verabredet war. Da die Küche dort aber erst 17 Uhr beginnt sind wir ins "Brauhaus" gewechselt, wo ich einen leckeren Salat mit Ziegenkäse, Honig und Himbeerdressing genossen habe. Dann haben wir noch fix das Auto umgeparkt und uns in der Halle mit Peanuts, uVo und Trixif sowie deren Mann getroffen und geschnakt, bis es um 18 Uhr losging.


Das Konzert:

Die Jungs wurden mit einem wirklich lang anhaltendem Applaus begrüßt und legten los mit "Musik von deinen Alten Bekannten" und "Hi Hi Hi". Dän begrüßte uns, sie sind jetzt das zweite mal in der Bundesliga-Stadt Paderborn und es tut ihm Leid, dass sie uns mit ihrem Konzert das schöne Wetter draußen verhageln. Er hofft, dass wir uns trotzdem auf das Konzert freuen und fragte nach, wer denn schon mal bei den AB war. Aus meiner Sicht waren das ca. 1/3 und für die anderen erklärte Dän die Zusammensetzung der Band. 

Zusammensetzung der Band:


Dän ging noch auf das "alt" ein und meinte, dass bei vieren von ihnen ja schon, bzw. gerade noch die "4" im Alter steht, und das damit bereits der körperliche und auch der geistige Verfall begonnen hat, sie reden einfach mehr über Krankheiten als früher. Beim nächsten Lied, welches Clemens komponiert hat, singt dieser darum auch nicht ganz zufällig auch die Hauptstimme und es kam "Der Dings". Auch hier gab es einen herrlichen blick von Clemens an der Stelle, wo Petrus ihn fragte, wie er denn heißt. Anschließend folgte direkt "Perfekt". Dän fragte dann, wer denn schon auf legalem Weg in den Besitz der CD gekommen ist und da das in etwa die gleichen Leute waren, die schon ein Konzert besucht hatten, meinte er, dass sie noch Exemplare dabei haben und das ist immer noch das aktuelle Album, 12 Tage bevor das neue kommt.

Überleitung zu "Unprofessional:


Es folgten "Unprofessional" und Björns Ansage zum veränderten Zuschauerverhalten. 

Filmen:


Da auch hier wieder einer nach Ende der 45 Sekunden nicht sofort das Handy weggeräumt hat, meinte Björn zu ihm, dass es total auffällt, wenn in der dunklen Masse ein Gesicht hellblau angeleuchtet wird. Das neue Album heißt "Das Leben ist schön" und das ist durchaus eine streitbare These, aber Dän wird im folgenden Lied mal zeigen, was da so möglich ist. Es folgte "Es macht Spaß, auch mal nett zu sein", wie ich finde, ein ganz schön sperriger Titel, "Nett sein" hätte es auch getan Flöt, und ich kann ihn schon fast komplett mitsingen Smile, nur an der letzten Strophe hapert es noch. Clemens übernahm für die nächste Ansage und erklärte, dass er es immer noch verwirrend findet, wer mit wem schon wie lange und wodurch bekannt ist und wer ein alter und wer ein neuer Bekannter... 

Überleitung zu "Kleiner Terrorist:


und es folgte "kleiner Terrorist". Anschließend ging es moderationslos weiter mit "Billig Jeans", einem Lied, dass ich sehr vermissen werde, sobald die Tour rum ist. 

Michael Jackson Fan:


In der folgenden Moderation ging Dän dann auch auf den Mord an Walter Lübcke ein, wenn er ihn auch nicht namentlich nannte. Er meinte nämlich, dass es in solchen schwierigen Zeiten, die es nicht nur durch Herrn Trump gibt, sondern wo es im eigenen Land möglich ist, dass jemand erschossen wird, weil er sich für Hilfsbedürftige einsetzt, wichtig ist, ein Zeichen zu setzen. Misereor macht es einem da nicht leicht, nicht zu spenden, denn 2 € merkt man einfach nicht als Fehlbetrag. Er erzählte auch wieder von dem Straßenkinderprojekt in Delhi, wo Kindern geholfen wird, eine Ausbildung zu absolvieren und wo sich diese dann als junge Erwachsene für die nächste Generation einsetzt. Das zeigt deutlich, dass die Spenden ankommen und eine Ausrede wie "Das Geld versickert sowieso irgendwo!" einfach nicht zieht. als nächsten folgen zwei sehr unterschiedliche Lieder vom neuen Album und zwar als zweites "Ich kann nicht klagen" und jetzt "Bedingungslos". Ich hatte den Eindruck, dass sie hier an der Lichtshow noch etwas gefeilt haben, jedenfalls war es so beleuchtet, dass man öfter quasi nur den Umriss der Jungs gesehen hat, war ein toller Effekt. Nach den beiden Liedern wies Dän noch auf den Merchandisestand hin, 

Merchandisestand:


Mit der Erklärung zu den drei Stimmlagen im Männergesang ging es weiter. Björn singt meistens den Bass, weil er das so gut kann, den Bariton teilen sich Clemens, Ingo und er, mal singt der eine etwas höher, mal der andere und das hohe Gejaule und Gepiepse kommt von Nils. Björn beherrscht alles und das beweist er jetzt bei "Zur falschen Zeit", auch hier gab es eine Änderung in der Choreographie, denn diesmal ist Björn wirklich geschlendert und hat Nils mit einem "High Five" begrüßt, aber derart kräftig, dass Nils hinterher seine Hand ausgeschüttelt hat. Wenn das gespielt war, dann Hut ab! In der Pause unterhielt ich mich mit Trixif und ihrem Mann und schrieb auch mal zwei Postkarten, eine an meine Eltern und eine an meine Schwester. 

Nach der Pause ging es weiter mit "Montagsallergie" und "Sie bricht mir das Herz". 

Überleitung "Nur du allein:


Zum nächsten Lied hat Nils die 'Musik geschrieben und sie dann zu ihm geschoben und da es sich um eine melancholische Melodie handelte, hat er sich das Thema Depression vorgenommen. Er erzählte, dass er davon selbst betroffen war und das es eben nicht hilft, sich mal einen lustigen Film anzuschauen oder einen zu trinken. Wichtig ist aus seiner Sicht, dass Betroffene erkennen, dass es keine Schande ist, sondern eine normale Krankheit, dass sie Zeit und Geduld und professionelle Hilfe brauchen und vor allem, dass sie erkennen, dass sie selbst der Schlüssel zu Heilung sind, sie müssen Hilfe einfordern und mitarbeiten, auch wenn das auf Grund der Antriebslosigkeit das schwierigste ist. Die Gedanken dazu hat er im Lied "Nur du allein" niedergeschrieben. Dann übernahm wieder Clemens für eine Ansage und ging darauf ein, dass man sich extrem gut kennenlernt, wenn man schon 180 Konzerte zusammen gesungen hat 

Überleitung zu "Penny Lane:


Es folgte "Penny Lane", als ihr Boy-Group-Kracher, welches für Björn ein neues Lied war 

Überleitung zur Mouth Percussion:

Die Mouth Percussion teilen sie sich zu dritt, aber die interessantesten Sounds hat Clemens, der das jetzt vorführen darf und das auch wunderbar machte. Erst wieder die einzelnen Elemente, dann die dringend nötige Zungenübung und zum Schluss eine Kombi, die es wieder in sich hatte und sogar Dän etwas mitwippen entlockte, während Nils in gewohnter Manier mittanzte. Ich hoffe, dass sie auch im 2. Programm so einen Teil einbauen, wenigstens einen klitzekleinen...
Dann folgte "Ich habe kein Tattoo", wovon es auch T-Shirts mit dem entsprechenden Log bei Spreadshirt gibt und sie arbeiten gerade an einer entsprechenden Tattoovorlage. Was vor der Tour unter anderem noch geklärt werden musste, war die Wasserversorgung auf der Bühne. 

Wasserversorgung:


Es folgten "Verboten", "Wir sind Alte Bekannte" und ein weiteres Lied einer bereits aufgelösten Boy band, nämlich "Sonnenschein". Da es immer wieder Leute gibt, die fragen, ob sie die alten WG-Lieder singen dürften, hiermit ein für alle mal: Ja sie dürfen! Dän bedankte sich bei allen, die heute hier gearbeitet haben und wie immer separat bei Licht- und Tontechnikern und da hier alles irgendwie mit "Pader…" beginnt, wird es heute einen "Paderglow" geben und in einem Jahr sind sie dann wieder hier mit neuem Programm, welches sie dann schon fast ein Jahr präsentieren und somit auch beherrschen werden. Als letztes offizielles Lied folgte "Wir sind da" und während wir im Mitsingteil versuchten, den 16 Takte langen Ton zu halten, sang Nils auf der Bühne locker vor sich hin. Die Zugaben waren "Rechthaben ist geil", "Mädchen lach doch mal" und "Schönste Stadt". Beim Abgang hat Clemens es dann noch geschafft, einen der Scheinwerfer umzurennen, bekam beim Aufrichten aber tatkräftige Unterstützung (von Björn, glaube ich Kopfkratz ). 


Afterglow:

Im Afterglow bekamen wir "Junimond" zu hören, wieder sehr schön. Dann verteilten sich die Jungs und ich ging kurz zu jedem und ließ mir endlich meine CD unterschreiben. Clemens meinte dann, ich könnte ja einfach nochmal eine neue kaufen, weil meine ja schon etwas ramponiert aussieht. Ich meinte dann, dass es kein Museumsstück ist, sondern wirklich viel gehört wurde und das darf man ruhig sehen. Später auf der Heimfahrt habe ich mal hochgerechnet, auf 5x pro Woche komme ich im Schnitt mindestens, macht bei 1 1/2 Jahren, also ca. 75 Wochen, über 350 mal gehört (das ist vermutlich sogar noch niedrig angesetzt).  Da es relativ voll war und ich bei jedem recht lange warten musste, blieb nur wenig Zeit für Gespräche, aber das war auch okay, sehe die Jungs ja nicht zum letzten Mal.
7
2
Zitieren to top
#2
Dankeschön für deinen Bericht.
Ich hab mir den Gag erlaubt einfach hinter dir zu bleiben Kicher

Ingo hat den Scheinwerfer umgeschmissen und Clemens hat mit Björn diesen wieder aufgestellt.
Zitieren to top
#3
Danke wieder für den Bericht Roseschenk

Autsch, Scheinwerfer umgerannt.....
Zitieren to top
#4
Danke fürs korrigieren Nina Daumen hoch
Zitieren to top
#5
Ingo hat das im Afterglow erklärt: Der Scheinwerfer stand genau im Weg zur Hinterbühne, und da man als Profi ja stets mit Blick zum Publikum abgeht …
Aber bei dem schönen Wetter war sogar Chris (-toph Winkel, der Lichtmann) ganz entspannt: Statt des erwarteten Donnerwetters gab es nur ein gebrummeltes „Okay, tut‘s ja noch!“ Lol.
Vielleicht auch, weil der Scheinwerfer ja bald nicht mehr gebraucht wird, meinte Ingo.
Dän wurde von einem kleinen Jungen gefragt, warum sich denn die Wise Guys aufgelöst hätten?
Zuerst reagierte er unwirsch, „Das wurden wir so oft gefragt, da gibt‘s sogar einen Film drüber, das mag ich jetzt wirklich nicht nochmal erklären …“ Aber dann sah man förmlich, wie es im Kopf Klick machte: Das ist ein Kind, das muss eine Antwort bekommen. Und dann sagte er ganz freundlich „Wir haben uns einfach nicht mehr verstanden, am Schluss haben wir nur noch gestritten.“ Damit war der Junge auch zufrieden.
Clemens habe ich gesagt, dass ich jetzt zum ersten Mal dachte, die Brille sieht falsch aus, wenn ich die (vielen!) Plakate in Paderborn sah. Und er meinte, dass es immer noch vorkommt, dass er sich im Spiegel nicht erkennt!

Ivonne, ich sollte dich an den Flitter erinnern Zwinker!
1
Zitieren to top
#6
Ergänze du das ruhig gerne Trixi. 

Und du wolltest Dän noch etwas fragen. Was hat er geantwortet?
Zitieren to top
#7
Vielen Dank euch fürs Berichten.
Klingt total schön. Wie immer.
Zitieren to top
#8
Okay, Ergänzung: Nils hat bei "Schönste Stadt" am Schluss imaginären Flitter in die Luft geworfen, das sah klasse aus.
Die Frage an Dän war, ob sie sich eigentlich vor den Konzerten noch einsingen, weil ich beim ersten Lied immer das Gefühl habe, dass seine Stimme belegt klingt, es dann im Laufe des Konzerts aber besser wird. Seine Antwort war, dass sie den Soundcheck machen und dann ja quasi eingesungen wären ... Mein Verdacht war also ganz richtig Zwinker. In typischer Dän-Manier hat er dann aber erstens bestritten, dass seine Stimme im ersten Lied heiser geklungen hätte und mich zweitens angepfiffen, dass ich das "nicht so hintenrum" frage müsse, sondern gleich sagen sollte, dass ich finde, dass er heiser klingt. Ich überlege noch, ob ich eine Mail schreibe, dass die Frage halt einfach am Ende meiner Überlegungen stand ... aber ich glaube, ich lass es.
Zitieren to top
#9
"Paderglow" statt "Afterglow" ist auch mal eine lustige Variante. Kicher

Und Trixi...lass lieber die Erklär-Mail. Meine Güte, man wird doch mal was fragen dürfen... dafür ist der AG doch da. Mittlerweile kommt bei Dän wohl alles in den falschen Hals. Willnicht
1
Zitieren to top
#10
.... und DAS wäre eine weitere Möglichkeit für die belegte Stimme..... Hmhmhm Zwinker




@ Ivonne, trixif und N.H.,
vielen Dank für Eure tollen Berichte und Euer Teilhaben-Lassen! Blumenbring
2
Zitieren to top


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Paderborn 9.6.2018 Ivonne 12 3.405 13.06.2018, 14:53
Letzter Beitrag: Wise Teddy

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste