Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pulheim 17.02.2018
#1
Es ist endlich so weit, wir sind mit dabei... 7 Monate, seitdem das letzte Wise Guys-Konzert verklungen ist.

Um 20 Uhr betraten die 3 alten und 2 neuen Herren die Bühne, gruppierten sich um ein Mikrofon, das in der Mitte stand und legten los mit "Musik von deinen Alten Bekannten". Immer brav abwechselnd einer nach dem anderen schob sich vor's Mikro.
In Däns Part "löst Deine Lieblingsband sich auf..." kam leider der Ton nur ganz schwach rüber - ich dachte auch kurz, Dän sei heiser an diesem Abend. Das war aber nur der Eindruck in diesem Moment des Konzerts.
Schön war, dass nach der besagten Strophe ein längerer Applaus einsetzte.

Weiter ging's mit Mikrofon-wegräumen und "Hi Hi Hi" - hier kam nun ordentlich beat in die Sache und ein weitaus besserer Ton.
Dennoch hatten wir über das ganze Konzert über den Eindruck, die Akkustik sei nicht wirklich prima... was Ingo im Afterglow bestätigte: der Ton war auf der Bühne zu laut, weil die Bühne so klein war und die Gerätschaften enger zusammen standen und die Jungs hätten sich untereinander kaum gehört.

Dann folgte die Vorstellung wer warum mit wem und wie bekannt ist und wie sie zusammenfanden und man solle nicht den Wise Guy-Clemens - mit dem Ingo studiert hätte - mit dem aktuellen Clemens verwechseln und wer kommt jetzt noch mit und so weiter...das war schon ganz witzig. Im Folgenden wurde immer betont, sie möchten nicht mit den WG verglichen werden, sie seien immerhin eine ganz neue Band und sie hätten im Afterglow bisher schon zu hören bekommen: "es war gut - wie immer", das solle man lieber vermeiden.
Insgesamt wurde trotzdem meiner Meinung nach während des Konzertes viel zu oft auf vorher/nachher herumgeritten.

Die Setlist kann ich nicht wiedergeben, aber es folgten ziemlich früh die Knüller wie "Sommer", "Tattoo" und "der Dings", "Verboten" und die lustige Coverversion "Billigjeans" (bei der ich leider wenig vom Text verstanden habe), das genial klingende "unprofessional", sowie "kleiner Terrorist" war auch in der 1.Konzerthälfte dran - so dass ich irgendwann dachte, die Jungs hätten ihr Pulver bereits schnell verschossen...

"Nordseewind" war ein kleines ruhiges Highlight, das mir Gänsehaut erzeugte, es war wunderschön gesungen. Lustig war dazu auch Däns Ansage, dass man die Nordseeregion ja nie wirklich wegen Wind und Wetter als Urlaubsziel bewerben könnte.

Auf jeden Fall sind Clemens und Ingo sehr sympathisch und tolle Sänger und lassen die beiden "Verflossenen" nicht fehlen.   
Die zwei 'Neuen' haben ein bisschen was über sich selbst erzählt und Ingo erwähnte, ihm gefiele sehr viel in seinem neuen Leben als AB und er sei viel unterwegs, was schön sei. Dän oder Björn meinten hinterher, das zu sagen wäre wohl nicht so klug gewesen, da immerhin Ingos Frau im Publikum sitze.... 

Als bereits die Pause angekündigt wurde, inkl. Werbung für Misereor (finde ich toll, dass sie sich weiter dafür engagieren), folgten auch die Infos über das Tanzbrunnenkonzert am 5.5., für das man an dem Abend verbilligt Tickets bekommen könnte. Einer der Jungs sagte, Bürochefin Tine sei ebenfalls im Publikum und diese Information dürfte ja nicht vergessen werden, sonst gäbe es nachher Ärger mit ihr  Zwinker
Nach dem Tanzbrunnenkonzert würde es wegen der TB-Saison-Eröffnung ein Feuerwerk geben, also wer das Konzert dann nicht mögen würde, der hätte dann wenigstens ein schönes Feuerwerk hinterher Zwinker

Vor der Pause kam noch "Stern aus Papier", das mich ehrlich gesagt ein bisschen sehr düster stimmte, trotzdem es ja von der Melodie einfach wunderschön klingt. Da ich glaubte, das sei das letzte Lied vor der Pause, war ich irgendwie irritiert und ja, der Vergleich war da: bei WG-Konzerten wurde man in den letzten Jahren mit dem "Sägewerk", "Liebelein" oder "Jetzt und hier" in die Pause geschickt... und jetzt dieser Song??? 
Danach kam allerdings dann doch noch ein weiteres Lied, und zwar "zur falschen Zeit", das Björn sehr schön sang.
Dennoch ging ich mit relativ gemischten Gefühlen gedrückt in die Pause, meinen drei Begleitern ging es ähnlich - und beim Anstehen am Damenklo herrschte insgesamt überall ungewöhnliche Funkstille... war es nicht in früheren Konzerten so, dass viel über das Konzert geschnattert und gelacht wurde?
Die Stimmung im Publikum kam mir allerdings insgesamt relativ schleppend vor. Manch einer saß mit verschränkten Armen da... vielleicht doch so, wie das Pulheimer Auditorium gemäß Björns Blog zuvor von Dän beschrieben worden ist?

Die zweite Hälfte startete mit "Montagsallergie". Hier amüsierte ich mich über Nils' irgendwie biedere Bühnenklamotten... gegen Ende des Songs standen die anderen vier um ihn rum und piesackten ihn ein bisschen, machten Hasenohren hinter seinem Kopf und zogen an seinem Kragen usw. Ganz lustig... 

Clemens wurde gerügt, weil er sein 2.-Hälfte-Hemd vergessen hatte und in Jeans + Tshirt auftrat. Wenn das nicht erwähnt worden wäre, hätten wir es nicht gemerkt...

Die weitere Reihenfolge der Lieder ist mir nicht mehr geläufig. Ich glaube, "Perfekt", "Recht haben", "Alte Bekannte" und "Nur Du allein" kamen erst im 2.Teil, aber nagelt mich nicht darauf fest.
Die drei erstgenannten Lieder machten jedenfalls Spaß, bzw "Nur du allein" erzeugte einen ruhigen, nachdenklichen Moment im Publikum vor dem Applaus.

"Wir sind da" wurde gesungen und hierzu erklärte Dän die Hintergrund-Idee von alten Freunden, die sich nach Langem zusammen finden und feiern. Und es sei ja so, dass frühere Bekanntschaften einschliefen und das Leben einen einhole. Dazu kam die Aussage, dass ja auch bei ihnen in den letzten Jahren vieles passiert wäre - den Wortlaut kriege ich nicht zusammen, aber es bezog sich auf unschöne Zeiten ...diesen Satz hätte Dän sich wirklich verkneifen können. 
Leider habe ich das Lied nicht wirklich genießen können. Es kam mir zu schnell gesungen vor und - ja - der erwartete Zauber blieb aus, dabei hatte ich mich sehr hierauf gefreut.
Es kam auch vom Publikum nicht viel rüber, das spielte wohl auch eine Rolle, ich glaubte, die Jungs mühten sich ein bisschen ab. 
Als ich nun erst die Videoblogs anschaute und von den 1000 Lichtern in Bielefeld erzählt wurde - das hat ganz andere Dimensionen.

Clemens legte dann ein tolles "Penny Lane"-Cover hin und wie alle früheren Coversongs finde ich die a-cappella-Varianten wesentlich besser als die Originale. Das können die Jungs gerne beibehalten.

Dann folgten WG- Songs wie "sie bricht mir das Herz" (das fand ich zwar gut gesungen, aber als Auswahl nicht so prima, ist für mich auch eher immer ein "weiterklick"-Song, aber im AB-Konzert finde ich, es legt Ingo irgendwie auf die Sari-Rolle fest...)
Dann noch "Antidepressivum" (gute Wahl), "Radio" (auch gute Wahl, machte mich diesmal aber traurig und klang nicht so grandios wie sonst), "lass die Sau raus" (schlechte Wahl - mir ist das Lied noch zu "frisch" aus WG-Zeiten). Bei dem Lied habe ich dann doch Saris fröhliche Bühnenpräsenz vermisst und fühlte mich, als schaue ich einer Wise Guys-Coverband zu, da sich Ingo und Clemens die Hauptstimme teilten und man daher die beiden am häufigsten anschaute.
Andererseits erklärte uns Ingo im Afterglow nachvollziehbar, viele Fans freuen sich über das Lied - gerade diejenigen, die die AB-CD noch nicht kennen und hier mitfeiern können. 
Hmm, wäre nicht etwas Älteres wie "Lauter" besser gewesen??? Ist aber egal, ich stelle ja nicht das Programm zusammen.
Ich empfinde das dennoch als ein bisschen zuviel zwangsläufiger Vergleich auf nicht gewünschten Vergleich....

Bei "Antidepressivum" + "Lass die Sau raus" standen die Leute zwar auf, aber richtig Stimmung war irgendwie nicht. Vorher stand keiner auf, falls das in anderen Shows so war (habe immer noch keine Konzertberichte gelesen, wollte mir erst nichts verraten und mich jetzt nicht beeinflussen lassen).

Als Zugabe wurde eine Homage an die Gastgeber-Stadt gesungen - wie toll Pulheim ist. Das hatte wieder richtige Qualitäten, eine schöne Melodie und amüsiertes Grinsen zufolge.... 

Dennoch... "dieses Gefühl haben wir viel zu lange vermisst" konnte ich nach dem Konzert leider leider nicht sagen. Irgendwie ist der Funke noch nicht übergesprungen...

Mal sehen, ob meine nächsten Konzerte in Kaiserslautern und Wilhelmshaven das hinbiegen. Jedenfalls müssen die Jungs in das Zugabe-Lied über die Stadt, in der sie gastieren, ein paar Silben des Stadtnamens mehr als in Puuuulheim reinquetschen. Macht diese 2 Städte auch nicht schöner, hehe.

Außerdem kann ich nachvollziehen, wenn die Jungs ggf immer noch nervös sein sollten. 15 neue Lieder der CD, die Coverversionen und für Ingo + Clemens die WG-Songs zu lernen: das ist schon viel Zeug.
Übrigens fand ich die Lightshow und Choreographie sehr viel gemäßigter als "gewohnt", aber das kommt wohl mit der Zeit oder mit größeren Bühnen.
Zitieren to top
6
2
#2
Danke für deinen Bericht, Heike, der war zwar lang aber nicht weilig Zwinker

Schade, dass der Funke noch nicht so übergesprungen ist, aber das kann ja noch kommen. Ich hab ja bisher auch nur das Testkonzert und ganz ehrlich, ich hab da zeitweise auch mit verschränkten Armen gesessen Flöt Erst mal sehen, was die da so machen Zwinker
Zitieren to top
#3
Danke für Deinen ausfürhlichen Bericht! Du hast mir in vielem aus der Seele gesprochen. Besonders mit:

Zitat:Ich empfinde das dennoch als ein bisschen zuviel zwangsläufiger Vergleich auf nicht gewünschten Vergleich....
Zitieren to top
1
#4
Ein toller Bericht, HeikeW, danke! Smile Ich finde es richtig toll - weil ehrlich - dass Du offen schreibst, was gut und was weniger überzeugend war. Die Lichtshow und Choreo *soll* gemäßigter sein, zumindest wenn man Däns Ausführungen in diversen Interviews/Ankündigungen glauben darf. Denn: Er wollte wieder zu einer einfacheren Gestaltung zurück, und offenbar war die Mehrheit seiner "Bekannten" der gleichen Meinung.
Zitieren to top
1
#5
Gut und beruhigend, dass Du das auch so siehst, HK.

Irgendwas fehlte noch im Gesamten. Aber das wird schon noch werden. Nick
Zitieren to top
1
#6
Vielen Dank, da fühl ich mich gleich ein klein wenig, als wär ich dabei gewesen Seufz auch kritische Stimmen, sind interessant zu lesen und vor allem berechtigt Nick
Danke, dass du deinen Eindruch mit uns teilst.
Zitieren to top
#7
Schönen Dank!

Der Bericht liest sich gut und flüssig, es war richtig, sich damit etwas Zeit zu lassen.
Und sooooooo lang empfinde ich ihn gar nicht- ich lese gerne VIEL Bericht !
Großes Grinsen
Zitieren to top
1
#8
Danke für deinen ausführlichen Bericht. Ich hoffe, dass beim nächsten Konzert das du besuchst, doch der Funke überspringt.  Smile
Zitieren to top
#9
Ein gutes hat die gemässigte Lichtshow auf alle Fälle: Das Fotografieren wird einfacher, weil sich die Lichtverhältnisse nicht so schnell ändern... Nick
Zitieren to top
1
#10
Ja, ist doch schön, denn auch mal zu hören, dass andere Menschen andere Meinungen haben. Zwinker
Ich war ja ziemlich schnell sehr begeistert von den Konzerten, besonders jetzt Worpswede war noch mal richtig klasse, die Stimmung da einfach super.
Mir ist das mit dem Vergleichen ehrlich gesagt nicht so aufgefallen oder ich habe es besser weg gesteckt. Flöt
Zitieren to top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste