Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Regensburg Kolpingsaal 30.11.2019
#1
Für den Bericht hier mache ich es mir etwas einfach: Alle "normalen" Begebenheiten, Abläufe etc. findet ihr in den Konzertberichten von Ivonne Zwinker Danke dir, dass du so ausführlich schreibst!

Vor dem Konzert
Nachdem ich ja mal einige Zeit in Regensburg studiert hatte, fiel es Serena nicht all zu schwer, mich zu überreden, dass ich ihre überzählige Karte für das Konzert im Kolpingsaal nehme. Und so kam es, dass ich mich am Samstag mittag erst mal in Richtung Nürnberg aufmachte, um mich dort mit BwieBass zu treffen. Anschließend sind wir dann gemeinsam mit Luisa nach Regensburg gefahren. Die Parkplatzsuche erwies sich nicht ganz so einfach, das zentrale Parkhaus war doch schon ganz voll und somit war es von Vorteil, dass sowohl BwieBass als auch ich uns in Regensburg so weit auskennen, dass wir auch zumindest grob wissen, wo es weitere Parkplätze gibt. Und so standen wir dann gegen halb 5 auf einem Parkplatz "an der schönen blauen Donau" (wobei es zu dunkel war um das "blau" auch zu sehen Zwinker ) Luisa hatte die Nacht zuvor bei BwieBass verbracht und wollte ihren Koffer schon mal im Konzertsaal oder an deren Garderobe abgeben, weil sie dann nach dem Konzert anderswo untergekommen ist. Deshalb führte unser erster Weg uns also zum Kolpinghaus. Die Mitarbeiter des Restaurants im Erdgeschoss waren sehr hilfsbereit, "natürlich können Sie Ihren Koffer hier abstellen", sie musste den auch erst nach dem Konzert wieder abholen und "selbst wenn wir dann schon geschlossen haben, wegen des Konzerts müssen ja eh noch Angestellte hier sein, die können Ihnen dann aufsperren." Nachdem wir dann noch zur Toilette mussten, kamen wir am Konzertsaal vorbei und konnten ein paar Töne vom Soundcheck mithören, unter anderem auch ein Lied, das dann doch nicht im Konzert gesungen wurde.
Mein Wunsch nach Bargeld gestaltete sich dann als schwieriger erfüllbar als gedacht, in der Filiale neben dem Weihnachtsmarkt standen erst schon an beiden Geldautomaten 5 Menschen an und als ich dann an die Reihe kam, hatte der Automat nur noch 100-€-Scheine... Nee, so viel wollte ich dann doch nicht. Hätten wir auch gleich ohne Wartezeit einfacher haben können - ich war ja nicht allein unterwegs und so lieh mir BwieBass dann was. Nachdem wir uns auf dem Weihnachtsmarkt herzhaft und süß gestärkt hatten, war die Zeit auch schon wieder rum und wir machten uns auf den Weg zurück zum Kolpinghaus. Dort trafen wir dann noch ein paar "alte Bekannte" und nahmen unsere Plätze in der ersten Reihe ein.
OffTopic

Achtung Werbung Zwinker Die verschiedenen Christkindlmärkte in Regensburg sind auf jeden Fall einen Besuch wert! Es muss ja nicht unbedingt der im Schloss Thurn und Taxis sein, der kostet nämlich Eintritt...


Im Konzert
Wie oben geschrieben, für die "alltäglichen" Begebenheiten bitte Ivonnes Berichte lesen Smile
Was sich durch den ganzen Abend zog, war die Tatsache, dass der Kolpingsaal "der einzige Konzertsaal Deutschlands [ist], der über einer Straße gebaut wurde, aus akustischen Gründen" (Dän), bei der ein oder anderen Moderation wurde vor allem Dän dadurch immer wieder abgelenkt "Jetzt ist da gerade ein Fahrradfahrer unter uns durch gefahren". Ich dachte mir nur "Ja, und ich bin schon unzählige Male drunter durch gefahren und wusste bisher nicht, wie es 'hier oben' aussieht."
Clemens erzählte, was die einzelnen Mitglieder besonders gut können,
Spoiler:

In Björns Moderation vor der Pause sprach er ganz explizit nicht vom Merchandise-Stand, sondern vom Gabentisch, wo es unter anderem auch die CD mit QR-Code gibt.
Spoiler:


Ich hatte den Eindruck, bei den WiseGuys-Liedern ist der ganze Saal ziemlich gut abgegangen, bei den AB-Liedern des aktuellen Albums nicht so. Die Lieder von "Wir sind da" waren von der Stimmung her aber auch schon recht gut. Ich vermute ja, dass "der Konzertbesucher an sich" bei den neueren Stücken noch mehr darauf achtet, wie die klingen und deshalb dann weniger "Party macht".


Nach dem Konzert
Im Afterglow wurde noch "She's got a way" gesungen, der Ton wurde schon vorgegeben, da hat sich Dän noch daran erinnert, dass er darauf hinweisen wollte, dass wir nicht mitfilmen sollen.
Ich stand dann etwas abseits, wir unterhielten uns zu dritt oder viert, ich brauchte nicht unbedingt zu einem der "Jungs". Da Nils recht nahe stand, bekamen wir mit, dass er gefragt wurde, wie er denn den langen Ton im Mitsingteil halten könne. Die Bekannte von uns meinte "Das könnte er auch auf Platte aufnehmen und jeden Tag abspielen, das wird der doch jeden Abend gefragt." Ich hab dann Nils zugehört und dadurch seine Antwort aufgeschnappt.
Spoiler:

Wir waren dann die letzten Konzertbesucher, die noch im Foyer standen, als die Jungs an uns vorbei durch den Saal ins Backstage gingen. Von allen kam ein nettes "Tschüß" oder "gute Nacht", auch als sie dann vom Backstage zum Auto gingen noch mal Zwinker Und als wir dann am Auto vorbei raus sind, von Clemens noch ein drittes Mal Zwinker (die anderen saßen schon im Bandbus).


Unterwegs nach Hause
Eine der Bekannten wohnt in Regensburg, bei ihr waren dann noch zwei zum Übernachten dort. Allerdings hatten sie den letzten Bus verpasst. Daher: Nach Taxiunternehmen gegoogelt, und wo ist das Unternehmen, das gleich als erstes angezeigt wird? Im Sterzenbachweg! (Und jetzt, wo ich das schreibe, fällt mir endlich auch ein, warum mir Björns Nachname so bekannt vorkam - von eben jener Straße Doenk)
Ich habe dann bei BwieBass übernachtet und am nächsten Tag dann noch ausgiebig mit Serena Kaffee getrunken. Es war ein schönes Wochenende, das war's wert!

Ich wusste doch, irgendwas hat nicht gestimmt - die Straße, in der das Taxiunternehmen ist, heißt "Am Stärzenbach", kein "Weg" dabei und anders geschrieben. Aber es passt auch so wie die Faus aufs Auge Smile
4
2
Zitieren to top
#2
Sehr nett war das zu lesen, liebe Nessie, man liest heraus, wie schön es für dich war, auch dich mit den anderen zu treffen. Smile
Für mich sind die Konzertabende auch oft anstrengend, aber ich sage hinterher denn auch immer: das wars wert! Großes Grinsen
1
Zitieren to top
#3
Danke für den Bericht, Nessie! Roseschenk

Das klingt nacheinem sehr gelungenen Abend!

Wie muss ich mir das mit dem Konzertsaal vorstellen? Hört man die Radfahrer? Konnte Dän sie sehen? Oder hat er einfach frei fabuliert?
Zitieren to top
#4
Danke, dass du fragst, cookie: Ich hab doch "nur für euch" sogar ein Foto gemacht Smile Die Herren auf der Bühne konnten die Fahrradfahrer sehen, und die Busse und die Autos. Eigentlich hätte man auch die Vorhänge zuziehen können... Aber so war das für uns lustiger Zwinker (siehe unten. Das ist auch in etwa die Perspektive, die "Alte Bekannte" hatte)

Apropos "sehen" und "Licht": Nach der Pause blieb das Saallicht erst mal an, das wurde mitten unter "Tattoo" dann aus.
Spoiler:


Vor der Pause bei der Werbung für den Gabentisch meinte Dän, dass auf der Rückseite des T-Shirts ja sogar "Regensburg" drauf steht.
Spoiler:
Serena und ich stellten fest, dass Regensburg ja sogar zwei Mal auf dem Shirt steht und haben tatsächlich anhand des Shirts ein wenig überlegt, welche Konzerttermine für uns denn noch so passen.

Kurz vor Schluss des Konzerts kam die Ansage, dass die AB am 19. Dezember wieder in Regensburg sind - allerdings erst im nächsten Jahr. Kurz darauf kam Björn zu Dän, flüsterte ihm was ins Ohr und Dän meinte "Ich bekomme gerade Anweisungen aus der Regie, das Konzert ist am 19. November, nicht Dezember, aber nächstes Jahr stimmt. Gut, wenn einen die Regie darauf hinweist. Und wenn man eine Regie hat."

Ja, Daggi, das Konzert war super, aber das Drumherum haben es erst zu dem wundervollen Tag/ Abend gemacht, der es war. Zum einen die Leute mal wieder sehen, aber vor allem mal wieder in Regensburg sein Smile


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
2
1
Zitieren to top
#5
Danke dir für diesen tollen Konzertbericht. Ich freue mich, dass du den Abend genießen konntest.
Zitieren to top
#6
Danke für diesen tollen Bericht, liebe Nessie.

Was für eine besondere Location. Großes Grinsen  Das kann ich mir denken, dass das ablenkt Kicher 

Freut mich, dass du so einen schönen Abend hattest! Daumen hoch AB Konzerte, bei denen man liebe alte Bekannte wiedertrifft sind doch mit das Schönste Heart (in schwärmerische Erinnerungen versink)
Zitieren to top
#7
Danke für deinen Bericht, Nessie. schön, dass du so einen gelungen Abend hattest. Und ja ich weiß, dass Serena sehr überzeugend sein kann. Da reicht manchmal schon ein ganz kleiner stups und man purzelt in die richtige Richtung, gelle Kicher ?
1
1
1
Zitieren to top
#8
"Halb zog ich sie, halb sank sie hin..." (anstrengend war es wirklich nicht, sie zu überzeugen Zwinker )
2
Zitieren to top
#9
Serena: Tongue

Nach meinen abenteuerlichen Zugfahrten um den Urlaub rum hab ich mir das dann doch nicht angetan. Eigentlich wär ich ja doch lieber mit dem Zug zu BwieBass gefahren, so vom Umweltaspekt her, aber nee, nicht 2 Tage nach Chaos Zwinker
1
Zitieren to top
#10
Ein wirklich sehr schöner Bericht Nessie Roseschenk
es ist schön das du einen so gelungenen Abend hattest Nick Daumen hoch
1
Zitieren to top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste