Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ringkirche Wiesbaden, 13.10.2019
#1
Kurzversion für Querleser

wunderschöne Kirche mit sehr gute Akustik, "Bühne" relativ schmal, trotzdem die Choreos gut umgesetzt

1.Hälfte
"Es macht Spaß auch mal nett zu sein"
"Das Leben ist schön"
Begrüßung und "traumatische Erinnerung" von Dän, die sich durch das gesamte Konzert zog
"Ich kann nicht klagen"
1. Cover
"Sonnenschein"
"Du bist wieder hier"
"Schöne neue Welt"
"Jetzt ist Sommer"
"Medley" und Standing Ovations schon zur Pause

2.Hälfte
"Bedingungslos"
"Wenn's nach mir ging", wo Dän den Nestle-Refrain diesmal nach 2 Strophen gesungen hat
"Erober' deine Welt"
"Der perfekte Mann"
2. Cover
"Verboten"
Dän fordert angesichts des Anschlags auf die Synagoge, dass sich mehr Leute politisch äußern sollen
"Heute ist mein Tag"
"Tattoo" Ingo sucht Kontakt zum Publikum
"Wo der Pfeffer wächst"
"Mädchen, lach doch mal"
"Perfekt"
"Montagsallergie"
"Wir sind da"
"Junimond" unplugged

Afterglow
nette Gespräche mit Ingo und kurz mit Clemens, nix weltbewegendes

nach dem AG: Björn und Ingo - meine Schutzengel




Vor dem Konzert:
Ich war mit meiner ganzen Familie mittags beim Kinderliederkonzert mit Nils und Dän (gleich wie das bereits beschriebene, mit wenigen minimalen Änderungen, einzig das ein Kind zum Ende hin bei "Die Arche Noah" das Licht auf der Bühne ausschaltete, was Dän danach gekonnt als Regenwolke in die Moderation einbaute Großes Grinsen  ). Mein Mann fuhr dann mit den Kindern nach Hause, während ich weiter nach Wiesbaden fuhr. Ich parkte und nutze meine neue, minikleine Luftmatratze, um im Auto ein Nickerchen zu halten, leider nur ein sehr kurzes, aber immerhin. Ich hatte noch genügend Zeit um Essen zu gehen, ein wundervolles gelbes Curry mit Garnelen, sehr lecker. Dann war es 17 Uhr und ich ging zur Kirche, wo ich BwieBas, Lindy, uVo und all die anderen von gestern wieder traf. Etwas später trafen noch Rosalia und Vani ein und wir hatten einen Heidenspaß. 18 Uhr begann der Einlass und ich hatte mich von BwieBass überreden lassen, mich in die erste Reihe zu setzen. Vom Blick her war das natürlich fantastisch, aber ich merke, dass ich trotzdem lieber in der zweiten oder dritten Reihe sitze.
Die Kirche ist wunderschön, die Bänke standen nicht gerade, sondern in Kreisbögen, das war echt schön. Hier könnt ihr mal gucken  Link  Oben sind zwei Ansichten von außen, weiter unten gibt es einen Grundriss, der die Bankanordnung zeigt.

Das Konzert:
"Es macht Spaß, auch mal nett zu sein" und "Das Leben ist schön" waren auch hier die beiden ersten Lieder und ich war erstaunt, dass die fünf ihre Choreo gerade beim zweiten Lied auch auf der sehr schmalen "Bühne" umgesetzt haben. Dän begrüßte uns und erzählte, dass er mit dieser Kirche eine traumatische Erinnerung verbindet, denn ihm ist hier vor einem Jahr im Soundcheck seine Glasflasche zu Bruch gegangen. Jetzt geht es aber wieder und sie möchten gern erreichen, dass wir dem Titel der CD entsprechend hier mit dem Gefühl raus gehen, das Leben ist schön. Bevor sie aber so richtig loslegen, wollen sie noch etwas Organisatorisches klären.
Fotografieren:

Mit dem erneuten Verweis auf seine defekte Wasserflasche meinte er, dass das Leben nicht immer schön ist. Einzig bei Nils ist das anders,
Spoiler:

Deswegen sagt Nils auch "Ich kann nicht klagen". Anschließend betonte Dän, dass wir keine Panik bekommen brauchen, es wird nicht so unerträglich positiv weiter gehen, es wird auch nachdenklich und kritisch.
Überleitung zum 1. Cover:

Direkt folgte "Sonnenschein" und obwohl Dän nicht darum bat, dass wir nicht mitklatschen sollten, klappte es auch so relativ gut. Wir vorne schnipsten mit, die Leute weiter hinten klatschten zum Teil, die Lieder waren gut zu verstehen. Dän erwähnte erneut die schiefen Böden in der Eifel und das je nach dem von welcher Seite man das Haus betritt, das Tonstudio einmal im Keller und einmal im Parterre liegt.
Überleitung zu "Du bist wieder hier" und "Schöne neue Welt" :

Es folgte "Schöne neue Welt" und Björn übernahm die nächste Moderation. Er meinte, dass gleich Pause ist und sie sich da etwas bequemeres anziehen werden.
Überleitung zu "Jetzt ist Sommer" :

Weiter ging es mit dem Hinweis darauf, dass es Nils nicht eilig hat, sondern in seiner "Schlauuhr" aus dem Hause "Apfel" einfach nur die Akkorde für das nächste Lied eingespeichert sind, in dem Fall für "Jetzt ist Sommer". Clemens hatte die nächste Ansage
Überleitung zum Medley:

Das ist schon echt irre, was die da auf die Bühne zaubern. Es folgte das "Medley" in bekannter Manier
Spoiler:
und damit war Pause.


Die zweite Hälfte begann mit "Bedingungslos"
Spoiler:

Dän ging auf das modische Konzept ein,
Spoiler:

Es ging weiter mit "Wenn's nach mir ging" und hier sang Dän diesmal zweimal den "Nestle-Refrain", er musste grinsen als er es merkte, lies sich aber nicht aus dem Konzept bringen, genauso wenig wie die vier anderen. Björn meinte dann, dass es Tage gibt, an denen es nicht so läuft wie es soll.
Überleitung zu "Erober' deine Welt" :

Letztlich muss aber jeder seinen Weg finden, worum es auch im nächsten Lied geht bei "Erober' deine Welt". Mit "Der perfekte Mann" folgte direkt im Anschluss ein weiteres von Clemens komponiertes Lied. Beim ersten hat Ingo eine Fuß-Percussion
Spoiler:

Dän ergänzte, dass er Fan der eigenen Kollegen ist und dass das nicht nur ein Spruch ist. Dann ging er wieder auf die 80er Jahre ein
Überleitung zu 2. Cover:

und ich muss sagen, je öfter ich dieses 2. Cover höre, umso besser gefällt mir Ingos Darbietung.
Spoiler:
Es folgte direkt "Verboten" und Dän ging auf die Wasserversorgung ein. Vor dem ersten Programm haben sie ja überlegt, wie sie das regeln und er hat dann vorgerechnet, dass sie jetzt seit zwei Jahren nicht mehr an 3-4 Abenden pro Woche 15 Plastebecher und unzählige Plasteflaschen verbrauchen würden. Das wäre zwar nur ein kleiner Beitrag aber immerhin. Sie würden auch hin und wieder mal darum gebeten, sich in Konzerten nicht politisch zu äußern. Das werden sie aber nicht lassen, denn der Anschlag auf die Synagoge war einfach nur schrecklich und es ist die Pflicht jedes Menschen, sich da täglich neu gegen Fremdenhass und ähnliches zu positionieren. Für diese Ansage bekam er unterstützenden Applaus, teilweise schon zwischendurch, was er aber jedes mal durch Heben des Armes unterband. Die meisten, die da so frustriert sind, wären wohl einfach unzufrieden und würden nur das negative sehen, statt nach positivem zu schauen und sie haben ein Lied geschrieben, dass schon fast etwas übers Ziel hinausschießt. Ingo murmelte dann halblaut und grinsend ins Mikro: "Und wer singts?" Klar - es folgte "Heute ist mein Tag" mit einem wie immer überzeugenden Nils. Dann ging es weiter mit "Ich habe kein Tattoo" wo Ingo die zwei Stufen von der "Bühne" herunterkam und in den ersten Publikumsreihen nach jemandem mit Tattoo suchte und eine junge Frau fand. Weiter ging es mit "Wo der Pfeffer wächst", "Mädchen, lach doch mal" und Däns Dank an alle, die heute einen Job gemacht haben. Außerdem bedankte er sich noch, dass es schon zur Halbzeitpause stehende Ovationen gab, das ist sehr ungewöhnlich. Dann folgte "Perfekt" und als Zugaben "Montagsallergie" und "Wir sind da" und da es kein Lied im Afterglow geben würde sangen sie im Mittelgang noch "Junimond" ganz unverstärkt.

In der Pause:
Nach dem Konzert war ich in einer sehr merkwürdigen, eindeutig gedrückten Stimmung, mir war tatsächlich zum heulen zu Mute, obwohl es wirklich ein tolles Konzert war. Lag es daran, dass ich in der ersten Reihe saß, obwohl ich da nicht so gern sitze? Oder an einem eigentlich auf Party ausgerichtetem Programm, wo in der Kirche natürlich nicht in dem Maß mitgeklatscht oder getanzt werden konnte? Oder lag es daran, dass ich relativ müde war und teilweise kaum die Augen offen halten konnte? Ich weiß es nicht, es war jedenfalls sehr komisch.

Afterglow:
Viele Leute waren nicht geblieben. Als die Jungs dann rauskamen und sich verteilten kam Ingo uns entgegen (unser Grüppchen stand sehr nah am Ausgang), sah mich nur kurz an und umarmte mich. Wir sprachen kurz miteinander und dann ging es mir schon etwas besser. Unser Grüppchen belagerte Ingo noch bis fast zum Schluss, dann sprach ich kurz noch mit Clemens, dem ich einen erholsamen Urlaub wünschte. Dann gings zurück zum Auto.

Warum Björn und Ingo meine Schutzengel sind:
Als ich gerade ins Auto eingestiegen war, hielt neben mir ein Auto und der Fahrer fragte mich, ob ich wegfahren würde. DAS bejahte ich, er setzte zurück und ich fuhr los. Als ich gerade aus Wiesbaden heraus war und 70 kmh erlaubt war, fuhr ein anderes Auto neben mir und der Beifahrer bedeutete mir, die Scheiben runter zu machen, was ich auch tat. In dem Auto saßen Björn und Ingo und Ingo rief mir zu: "Ivonne, deine Rücklicher!" Ich schaute auf meine Armatur und merkte, dass ich die ganze Zeit ohne Licht unterwegs gewesen war! Da hatte mich der erste Fahrer mit seiner Frage, ob ich wegfahren würde, so aus dem Konzept gebracht, dass ich vergessen hatte, das Licht einzuschalten, was da alles hätte passieren können!
8
3
2
Zitieren to top
#2
Die Herren sind soooo zum Knuddeln.... Inlovesie Schön, dass Du zwei so herrliche Schutzengel hast.
Und warum das Konzert Dich so "komisch" hinterließ.... vielleicht zu oft gehört? Vielleicht auch einfach andere Grundstimmung? Großes Lob, Deinem Bericht merkt man es nicht an! Erst, wenn Du es explizit erwähnst.
Schau mal, wie es Dir nach dem nächsten Konzert ergeht.
Zitieren to top
#3
Vielen Dank für den Bericht! Ich finde es toll, dass Du nun am Anfang eine Kurzversion für Querleser drin hast. 2daumen
Ich gehöre nämlich auch zu der Fraktion, die ausführliche Konzert-Nacherzählungen eher selten liest. So konnte ich gezielt an manchen Stellen die Besonderheiten nachlesen. Danke dafür! Blumenbring

Super, dass Björn und Ingo Dich auf das Licht hingewiesen haben, wer weiß ob / wann Du es sonst gemerkt hättest... oh nein Puuuh
1
Zitieren to top
#4
Freut mich, dass die Kurzversion gut ankommt, möchte ja auch gern möglichst viele Nutzer erreichen. Da ist es gut, wenn ich solches Feedback bekomme.


Ja, der Schreck über das Licht saß mir noch eine ganze Weile in den Gliedern!
Ich habe für mich jetzt auch eine Lösung gefunden: Ich stelle das Licht nicht mehr aus, sondern auf Automatik. Das habe ich bisher nicht gemacht, weil die Automatik (bei den meisten Autos, so auch hier) ja nur auf Dunkelheit reagiert, wenn es relativ hell ist aber regnet oder nebelig ist, erkennt die Automatik das nicht und viele vergessen dann, umzuschalten. Inzwischen ist mir das aber lieber, als im Dunkeln ganz ohne Licht loszufahren. Bei Witterungsänderungen kontrolliere ich mein Licht sowieso.
3
1
Zitieren to top
#5
OffTopic

Aus genau diesem Grund habe ich das Licht auch auf Automatik. (In meinem ersten Auto, das diese Einstellung nicht besaß, hat uns ein Freund eine Schaltung mit Dämmerungssensor eingebaut, die dann piepste, bis man das Licht anmachte, weil ich es so oft vergaß …) Aber eine Warnung: Nach jedem Werkstattaufenthalt wird die Schaltung wieder auf 0 stehen!

2
Zitieren to top
#6
OffTopic

Auch ich hab das Licht IMMER auf Automatik. Und als ich das Auto abholte - ich habe ihn ja erst vor zwei Monaten gekauft - stand er von der Werkstatt eingestellt schon auf Automatik... Smile Fand ich nett...

1
Zitieren to top
#7
OffTopic


Bei mir war das nicht so! Gestern die Winterreifen drauf ziehen lassen und abends erst auf halbem Weg zum Einkaufen gemerkt, dass mein Licht nicht an war.

Da steht jetzt sonst auch immer auf Automatik...
 
Kennen die beiden eigentlich dein Kennzeichen oder wussten sie gar nicht, dass DU der Blindfuchs warst, hätten also JEDEN darauf aufmerksam gemacht und sich entsprechend gewundert, als nun "ausgerechnet DU" quasi incognito unterwegs warst?
Kopfkratz


Friends
1
Zitieren to top
#8
Lieben dank für deinen Schönen Bericht, der ist wirklich ausführlich und es ist interessant was einem so alles nach einem Konzert passieren kann, aber echt nett von den beiden das sie dich auf das fehlende licht aufmerksam gemacht haben Nick , wie du schon gesagt hast, sind sie deine Schutzengel Brav

( ich wünschte ich könnte auch so schöne berichte schreiben  Traurig  ) 
1
Zitieren to top
#9
Danke für deinen tollen Bericht, Yvonne! Hab gerade alles noch mal erlebt. Der Teil mit dem Licht war ja dann auch für mich neu. Das Licht in meinem Auto war auf Automatik. Smile
1
Zitieren to top
#10
Die beiden hätten wohl jeden darauf aufmerksam gemacht, allerdings vermutete zumindest Ingo, dass ich es sein könnte, wie ich seiner Bemerkung entnahm. Wir hatten vorher im AG kurz über Autos gesprochen: Er meinte, dass sie irgendwann ein größeres Auto brauchen, es wäre zu fünft mit dem ganzen Gepäck schon ziemlich eng. Ich erwähnte, dass ich mit meinem neuen Ford Transit sehr zufrieden wäre und er erklärte, dass Christoph mit ihrem überhaupt nicht zufrieden sei, der läge nicht gut auf der Straße und würde auch nicht richtig ziehen, wenn sie manchmal, um pünktlich zu sein, schon ganz schön Gas geben müssten. Naja, und wenn man dann auch noch ein AB - Nummernschild hat und aus Fulda kommt … Großes Grinsen
4
1
Zitieren to top


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wiesbaden 08.09.18 HeikeW 8 864 11.09.2018, 12:40
Letzter Beitrag: Rosalia

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste