Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Savoy Theater Düsseldorf, 17.11.2019, 15 Uhr
#1
Kurzversion für Querleser:

Sehr bequeme "Kinositze", dadurch scheinbar recht sitzfestes Publikum. Erste Konzerthälfte von der Stimmung her schwergängig, 2. Hälfte deutlich besser. Ein kleines Mädchen am Rand tanzte viel mit und schaffte es sogar, seinen Vater zum "mittanzen" zu bringen.

1. Hälfte
Es macht Spaß, auch mal nett zu sein
Das Leben ist schön
Ich kann nicht klagen
1. Cover
Mädchen, lach doch mal
Du bist wieder hier
Medley
Montagsallergie
Schöne neue Welt
30 Millionen

2. Hälfte
Ich habe kein Tattoo
Wenns nach mir ging
Erober deine Welt
Der perfekte Mann
2. Cover
"Verboten"
Heute ist mein Tag
Viel zu verliebt
Wo der Pfeffer wächst
Perfekt

Zugaben
Sonnenschein
Jetzt und hier
Wir sind da

kein Lied im AG, da noch ein Konzert folgte und es Dän auch noch nicht richtig gut ging, beide Konzerte standen ebenfalls noch kurz vor einer Absage, habe mein neues Tour-Shirt signieren lassen und ein Foto mit Ingo und Björn bekommen


Vor dem Konzert:
Mit Daggi zusammen ging es nach Düsseldorf und wir fanden nur 5 Minuten vom Savoy entfernt einen Parkplatz. Wir liefen das Stück und Daggi spendierte uns beiden noch ein Getränk. Nach und nach trudelten immer mehr alte Bekannte ein wie uVo, Peanuts, N.H., kjscotty und noch viele mehr. Ruck zuck war die Zeit um und wir nahmen unsere Plätze in der ersten Reihe ein. Da waren wir wirklich nah dran, zum einen ist die Bühne kaum 50 cm hoch und auch nicht wesentlich mehr Zentimeter von unseren Fußspitzen entfernt.

Das Konzert:
Punkt 15 Uhr war Daggi nicht mehr zu halten und fing an zu klatschen, ein paar setzten mit ein und dann war Clemens' Beatbox zu hören und die Alten Bekannten betraten die Bühne. Es ging los mit "Es macht Spaß, auch mal nett zu sein", direkt gefolgt vom Titelsong "Das Leben ist schön". Dän begrüßte uns meinte, dass gerade er sich sehr freut, nach so langer Zeit wieder einmal in Düsseldorf zu sein. Er wird sich große Mühe geben, nicht "Abend" zu sagen, sondern "Tag" oder "Nachmittag" und tatsächlich ist ihm nur einmal ein "Abend" herausgerutscht. Bevor sie jetzt so richtig loslegen, müssen sie aber noch eine Sache klären, weil sich das Zuschauerverhalten verändert hat.
Fotografieren:

"Das Leben ist schön" heißt die CD und sie haben diesen doch etwas provokanten Satz ganz bewusst gewählt.
Ansage zu "Ich kann nicht klagen" :

Und Nils überzeugte wieder mit einem wunderbaren "Ich kann nicht klagen". Nach dem Lied meinte Dän, dass sich trotz dieser drei extrem positiven Lieder bei uns keine Panik breit machen muss, denn es werden auch noch ernsthaftere Lieder folgen, wie das nächste, bei dem es um das Thema Urbanisierung geht.
Ansage zum 1.Cover:

Nach dem Lied sollte es eigentlich mit einem fließenden Übergang zu "Mädchen, lach doch mal" weitergehen, der aber nicht richtig klappte. Bei dem Lied sind dann erwartungsgemäß viele aufgestanden, ein kleines Mädchen ganz am Rand der ersten Reihe hörte gar nicht mehr auf, sich wie ein kleiner Kreisel um die Hand seiner Mutter zu drehen und schaffte es zum Ende der zweiten Hälfte sogar, seinen Vater zum aufstehen und "mittanzen" zu bewegen Smile. Dän erklärte dann, dass das Lied so alt ist, dass es in den USA schon Alkohol trinken dürfte. Dann nahm er nochmal Bezug auf Ingos Haus und die schiefen Böden in der Eifel, je nachdem von wo man das Haus betritt, liegt das Studio mal im Parterre und mal im Keller. Jedenfalls hat Clemens ihnen da ein Klavierstück vorgespielt,
Ansage zu "Du bist wieder hier" :

Nach "Du bist wieder hier" übernahm Clemens für eine Ansage und begann mit dem Spruch von Falco "Wer sich an die 80er Jahre erinnern kann, der hat sie nicht erlebt!". Er erklärte, dass in dieser Zeit viele tolle Sachen erfunden worden sind, zum Teil auch sehr mutige,
Ansage zum Medley:

Zu Beginn dieser Ansage hatte er eine kleine Wortfindungsstörung, die er dann aber gekonnt durch die ganze Ansage zog. Daggi und ich warfen uns einen Blick zu und murmelten nur "Der Dings" Großes Grinsen. Jedenfalls ging es mit der Demonstration der Beatbox und dem Medley weiter. Da das ja inzwischen auf YouTube zu sehen ist und in den Kommentaren auch die Titelliste aufgeführt wird, weiß ich jetzt, dass ich in meinen bisherigen Berichten immer einen Titel nicht erwähnt habe. "You spin me Round (like a record)" von dead or alive wird von Clemens gesungen, während die andern noch "Easy Lover" singen (Danke Cookie), die restlichen Lieder sind Ingo mit "Sweet Dreams" von den Eurythmics, Clemens mit "Shout" von Tears for Fears, dann Nils und Dän mit "Easy Lover" von Phil Collins, schließlich Björn mit "Enjoy the silence" von Depeche Mode, dann Dän mit “Don’t you (forget about me)” von Simple Minds, dann nochmal Ingo mit "Loco in Acapulco" von The four Tops und schließlich nochmal Ingo mit "Sweet Dreams" und zum Abschluss alle nochmal mit "Shout". Weiter ging es mit "Montagsallergie", bei dem die Refrainzeile hörbar vom Publikum mitgesungen wurde. Dän kommentierte dann, dass das ihr erster Oldie ist,
Spoiler:
Dann wies er auf Misereor hin, die ohne jeglichen missionarischen Eifer die ärmsten der Armen vor Ort unterstützen, zum Beispiel in Dehli mit dem Butterflies-Projekt, dass Nils und er vor einigen Jahren besucht haben. Eine 2Euro - Spende ist für jeden machbar und wer gemerkt hat, dass er am Monatsende nicht Pleite ist, der darf den Wert auch gern erhöhen.
Viele Trends kommen ja aus Amerika, gute wie schlechte, und momentan ist das die zunehmende Abschottung, die nun auch vor einer Insel nicht halt macht.
Spoiler:

Es folgte "Schöne neue Welt", Björn übernahm für seine Ansage
Spoiler:
Vom Misereorstand könnten wir in der Pause dann gleich weiterrücken zum Gabentisch, es gibt die CD
Spoiler:
, es gibt das Songbook
Spoiler:
und auch die Postkarten, die man als Autogrammkarte nutzen kann, aber eben auch, um sie zu verschicken
Spoiler:
Viele meinen Ja, dass das Leben erst mit viel Geld so richtig schön wäre und so folgte als letztes Lied vor der Pause "30 Millionen", dass mich dieses mal nicht so überzeugt hat wie die letzten Male.

Nach der Pause ging es weiter mit "Ich habe kein Tattoo" und Däns Hinweis, dass die Alben sammelbar sind
Spoiler:
Dann ging er auf das modische Konzept ein
Spoiler:

Ingo hatte inzwischen die Setlist für die zweite Hälfte auf den Boden gelegt, was mich vermuten lies, dass sie die Reihenfolge doch nochmal geändert haben, was aber zumindest im Vergleich zu Langenselbold nur die "Montagsallergie" betraf. Weiter ging es jedenfalls mit "Wenn's nach mir ging", was sowohl bei den Zeilen über Trump als auch bei denen über die Religionen Zwischenapplaus bekam. Björn meinte nach dem Lied, dass es Tage gibt, an denen man merkt, dass es nicht so läuft.
Überleitung zu "Erober deine Welt" :

Darum geht es auch im nächsten Titel "Erober deine Welt" bevor es mit "Der perfekte Mann" weiterging.
Überleitung zum 2. Cover:

Es folgte das 2. Cover
Spoiler:
und ja es stimmt, Ingo singt es nicht mehr, er spielt es! Weiter ging es mit "Verboten" und Clemens Ansage, dass es manchmal Tage gibt, an denen er sofort merkt, heute kann gar nichts schief gehen!
Ansage zu "Heute ist mein Tag" :
Es folgte "Heute ist mein Tag". Dän übernahm die nächste Ansage und erzählte, das sie sich zum Songschreiben immer mal in der Eifel treffen, er dann Texte verteilt und die inzwischen vier Komponisten versuchen einen zum Text passende Melodie zuschreiben, wie z.B. Nils mit dieser lockeren Pop-Reggae-Anleihe. Nur bei Ingo wäre das anders, egal, worum es im Text geht, er schreibt Dancefloor. Im folgenden Lied geht es um ein verkorkstes erstes Date und was macht Ingo? Dancefloor! Es folgte "Viel zu verliebt" und diesmal war ich nicht die einzige, die bei dem Lied gestanden hat...Als dann "Wo der Pfeffer wächst" anfing, standen wieder alle und sangen kräftig mit. Es folgte Däns Dank an alle Mitarbeiter sowie Licht und Ton und der letzte Satz musste natürlich lauten, dass es Spaß gemacht hat in Düsseldorf "..., wer hätte das gedacht!" "Perfekt" war das letzte Lied im regulären Programmteil, die Zugaben waren "Sonnenschein", "Jetzt und hier" und "Wir sind da".

Afterglow:
Dän hatte schon angekündigt, dass es kein Lied und einen kurzen AG geben wird, da um 20 Uhr noch das 2. Konzert ansteht. Also sah ich zu, dass ich schnell zu allen fünfen kam, um mir mein neues Tour-Shirt signieren zu lassen und Björn und Ingo noch um ein Bild mit ihnen beiden zusammen zu bitten, was sie auch taten. Ingo bestätigte dann, dass auch die beiden Düsseldorf-Konzerte noch kurz vor einer Absage gestanden haben, weil es Dän nicht gut ging und sie hoffen, dass er das 2. Konzert noch durchsteht, wie es mit dem AG wird, werden sie wohl spontan entscheiden. Dann verabschiedete er sich mit den Worten "Das Essen wird kalt" und als ich dann sah, dass das Medley auf Youtube hochgeladen worden war, habe ich nur in mich rein gegrinst: Jaja, von wegen das Essen wird kalt!
5
1
Zitieren to top
#2
Danke, Ivonne, wieder ein toller Bericht!
30 Millionen ist immer dann so richtig gut, wenn beide sich voll reinschmeißen, glaube ich. Und das ist einfach schwierig, wenn man krank ist.
Zitieren to top
#3
Danke auch von mir! Roseschenk

Oh mann, krank durch 2 Konzerte.... da kriegt man schon Mitleid!
Zitieren to top
#4
Schön wars in Düsseldorf, vor allem war ich Ivonne auch dankbar, dass sie mich bei Lu abgeholt hat mit dem Auto, denn ich war schon morgens von Bremen zu Lu gefahren und hätte sonst wohl den Zug genommen.
Das Savoy ist eigentlich vom Ambiente richtig schön, die Reihen Kino mäßig erhöht, so dass jeder gut gucken kann, die Sitze bequem aber eben nach hinten geneigt, was einen doch sehr animiert einfach in die Sitze zu sacken. 
4 der Jungs waren gut drauf, aber man sah Dän schon an, dass es ihm nicht gut ging, auch wenn er das tapfer verborgen hat. 
Ingo meinte denn auch im Afterglow, sie hätten sie Setliste etwas umgestellt, was Ivonne froh und mich traurig machte, sie hatten nämlich "die Partykracher" raus genommen. 

Björn bekam im AG ein kleines Geschenk von mir, ich hatte ihm zu Hause ein Einhorn gehäkelt, ich zeige es euch denn noch mal, im Moment komme ich nicht so dran.
Alles in allem ein schönes Konzert, wenn ich auch tatsächlich die Stimmung schon besser erlebt habe. Immerhin standen bei den letzten Liedern aber doch fast alle Leute.
4
1
Zitieren to top
#5
Ja Trixi, das ist auch meine Vermutung, das es daran lag. Vielleicht haben sie auch um Dän zu schonen, auf Party-Kracher verzichtet. Mal sehen, wie es in Gießen wird.

Das ist schon tapfer von Dän, sich durch die Konzerte durchzukämpfen, im AG hörte ich auch eine junge Frau sagen, dass sie auch Verständnis dafür hätte, wenn es abgesagt worden wäre, was natürlich für die Band blöd wäre, aber eben auch für vor allem die Fans, die von weiter weg extra dafür gekommen sind. Sie ergänzte auch noch, dass ein verschleppen ja letztlich noch mehr Ausfälle nach sich ziehen könnte. Und bei diesen Sätzen kann ich ihr nur zustimmen.
1
Zitieren to top
#6
Vielen Danke euch beiden für eure Eindrücke, schön, dass es euch gefallen hat und gedrückte Daumen, dass es Dän bald besser geht.
Zitieren to top
#7
Das hab ich doch gern gemacht, Daggi, lag ja quasi auf dem Weg Smile. Und schön Musik haben wir gehört, allerdings nicht die AB oder WG sondern Herrn Mey und Adya Classic.
1
Zitieren to top
#8
Auch von mir ein großes Heart -liches Dankeschön an euch beide für eure Berichte Blumenbring 
Wenn man die Berichte so liest möchte man am liebsten gleich zum nächsten Konzert fahren, Biketrip    
schön das ihr so spaß auf dem Konzert hattet  Nick Party


ob und wann ich wieder eines besuchen werde wird sich zeigen....
Zitieren to top
#9
Danke für Eure Berichte!! Smile

Armer Dän... hoffentlich erholt er sich jetzt gut. Krank

Das Savoy-Theater ist doch auch - glaube ich - ein altes Kino. Sieht jedenfalls schwer danach aus. Als wir im Februar Eddi dort gesehen haben, fand ich das Ambiente auch urgemütlich.

Auf das Häkel-Einhorn bin ich sehr gespannt. Kicher
1
Zitieren to top
#10
Ja genau das Savoy Theater ist ein altes Kino.

Danke für den Bericht Ivonne.

Kann schon mal sagen, dass die Setlists von beiden Konzerten gleich waren. Beim Abend Konzert, wo ich war gab es auch ein Lied im AG.
1
Zitieren to top


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Berlin, Columbia Theater 03.11.2019 Kocktailbar 8 256 10.11.2019, 18:49
Letzter Beitrag: HeikeW
  Theater an der Blinke, Leer, 14.04.19 Daggi 8 749 17.04.2019, 22:11
Letzter Beitrag: Elena
  Savoy Theater Düsseldorf, 06.10.2018 Ivonne 25 6.287 13.11.2018, 12:22
Letzter Beitrag: Lu
  Gloria Theater Köln 16.03.18 Nowell 15 5.927 19.03.2018, 00:21
Letzter Beitrag: HeikeW
  Berlin 1.3.18 Columbia Theater Hermine 5 1.484 09.03.2018, 12:44
Letzter Beitrag: Daggi

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste