Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stadthalle Gießen, 21.11.2019
#1
Etwas verspätet und in der falschen Reihenfolge, dafür nicht minder gern geschrieben, hier noch der Bericht zu Gießen:


Kurzversion für Querleser

mit Neuhörerin gefahren, die völlig begeistert war
schwierige Parkplatzsuche u.a. wegen Traktoren

1. Hälfte
Es macht Spaß auch mal nett zu sein
Das Leben ist schön
-Begrüßung durch Dän, der fit wirkt und beim Frisör war, spielt darauf an
Ich kann nicht klagen
1. Cover
Mädchen lach doch mal
Du bist wieder hier
Beatbox und Medley
Montagsallergie
30 Millionen
- Misereor-Ansage mit "dezentem" Hinweis von Nils
Schöne neue Welt mit Hänger von Clemens
Partykracher

2. Hälfte
Ich habe kein Tattoo
Wenns nach mir ging
Erober deine welt
Der perfekte Mann
2. Cover
Verboten
Heute ist mein Tag
Viel zu verliebt
Wo der Pfeffer wächst
Perfekt

Zugaben
Sonnenschein
Jetzt und hier
Wir sind da

Afterglow
kein Lied, Ingo ist angeschlagen


Vor dem Konzert:
Bei mir auf Arbeit läuft in meinem Behandlungsraum ja meistens die Musik der WG/AB rauf und runter und einmal hatte ich eine neue Patientin, die mich dann auch darauf ansprach, wer das denn wäre. Ich erzählte es ihr und meinte dann spontan, ob sie nicht Lust hätte, mit nach Gießen zu kommen. Da das ein Donnerstag war und ich sie zum ersten Mal in Behandlung hatte (sie mich also noch nicht kannte) hatte ich nicht wirklich mit einer positiven Antwort gerechnet. Es kam aber anders, sie wollte daheim in ihren Kalender schauen und meldete sich noch am gleichen Abend zurück, dass es passt. Wir trafen uns bei mir, sie erzählte, dass sie sich im Internet noch etwas schlau gemacht hat und unter anderem das Video zu "Montagsallergie" gesehen hat und auch ihren Mann schon darauf hingewiesen hat, dass ihr die Musik richtig gut gefällt. Die Anfahrt selber war problemlos, weniger Feierabendverkehr als befürchtet, nur die Parkplatzsuche war umständlich. Erst haben wir am Straßenrand vor einem Restaurant geparkt, was zwar nicht verboten war, aber ob das so ganz richtig war...naja. Als wir dann zu Fuß um die Ecke Richtung Konzertort bogen sahen wir direkt einen Parkplatz, der noch 4 freie Plätze hatte. Wir also zurück zum Auto, um einmal um den Block zu fahren und dort zu parken. Allerdings gab es da ein paar Einbahnstraßen, so dass der Block relativ lang wurde und dann standen wir auf einmal. Vor uns fingen einige Autos an, umzudrehen, was mir mit dem neuen großen Auto in dieser Straße doch recht schwer gefallen wäre, also warteten wir und schließlich sahen wir die Ursache. Einige Traktoren fuhren vor uns, ein Fahrer hatte sich mit einem anderen wohl über den weiteren weg ausgetauscht und stieg gerade wieder in seinen Traktor ein. Die waren auf dem Weg zu einer Demo gegen das Agrar-Paket! Nun hatte ich ein Dauergrinsen im Gesicht, man musste nicht in der Eifel sein, um (gefühlt) stundenlang hinter einem Traktor herzufahren. Allerdings hat das Ganze nun so lange gedauert, dass die Parkplätze natürlich weg waren und auch der Platz wo wir zuerst gestanden haben, war inzwischen besetzt. also hieß es weiter suchen, was bei vielen unbekannten Einbahnstraßen gar nicht so einfach war. Dann hatten wir aber Glück, dass jemand wegfuhr und da haben wir uns hingestellt, keine 5 Minuten vom Konzertort entfernt- passt!
Wir nahmen unsere Plätze ein und es stellte sich heraus, dass neben mir noch ein Platz frei war, so dass meine Patientin in der 2. Hälfte sogar neben mir sitzen konnte.


Das Konzert:
Die Jungs betraten die Bühne, begannen mit "Es macht Spaß, auch mal nett zu sein" und "Das Leben ist schön" und bekamen reichlich Applaus. Dän begrüßte uns und meinte, dass es schön ist, nach Ewigkeiten, also gefühlt einem Jahr, wieder in Gießen zu sein. Dän sah wieder fitter aus und war auch beim Frisör gewesen, worauf er jetzt auch anspielte, als er ins Publikum fragte, ob denn noch wer mit WG-Shirt da ist. Er selber wäre damals der mit den Locken gewesen, was auf Grund der Kürze seines aktuellen Haarschnitts reichlich Gelächter auslöste. Er fand einen mit WG-Shirt und meinte "Schade, knapp vorbei." Er erklärte, dass er über eine Abwrack-Prämie für alte WG-Shirts nachdenkt und darauf wartet, wann es das erste Konzert geben wird, wo keiner mehr ein WG-Shirt trägt. Bevor es jetzt aber so richtig losgeht, möchte er noch ein Thema abhaken und zwar da Fotografieren
Ansage Fotografieren:
Dann ergänzte er noch, dass das Parkett auf der Bühne extrem glatt ist und er ist schon gespannt, wer als erster auf die Fresse fliegt. Entsprechend dem Titel ihres zweiten Albums sollen wir mit dem Gefühl, das Leben ist schön, hier rausgehen und damit das klappt, müssen auch sie als Sänger in der passenden Stimmung dafür sein.
Ansage zu "Ich kann nicht klagen" :
Es folgte "Ich kann nicht klagen" und Dän meinte anschließend, dass wir uns keine Sorgen zu machen brauchen, dass es so unerträglich positiv weitergehen würde, wie bei den ersten drei titeln. Schon beim nächsten Lied geht es um ein ernsthaftes Problem, nämlich das der Urbanisierung
Überleitung zum 1. Cover:
Weiter ging es mit "Mädchen, lach doch mal" und Däns Hinweis, dass dieses Lied so alt ist, dass es in den USA schon Bier trinken darf. Dann korrigierte er seine Aussage, Ingos Studio läge im Keller
Spoiler:
Clemens hat ihnen dort jedenfalls ein Klavierstück im Dreivierteltakt vorgespielt,
Spoiler:
und das dadurch einen wiegenden beruhigenden Einfluss hat, so dass er sich entschieden hat, dazu ein Schlaflied zu schreiben
Spoiler:
. Es ist aber kein normales Schlaflied geworden sondern eines, dass sich an Menschen richtet, die z.B. auf Grund einer Depression Probleme beim Einschlafen haben. Er hat es für einen ihm nahe stehenden Menschen geschrieben und einen positiven Ausblick gegeben, denn mit Therapie ist eine Depression gut heilbar, was er aus eigener Erfahrung weiß. Es folgte "Du bist wieder hier" und Clemens meinte, er ist ein Freund von geschmeidigen Übergängen, weshalb er jetzt auf die achtziger Jahre zu sprechen kommen möchte.
Ansage zu Beatbox und Medley:
Nach dem Medley ging es weiter mit "Montagsallergie", ihrem ersten Oldie,
Spoiler:
und es folgte "30 Millionen". Dann ging Dän über zu seiner Ansage zum Misereor-Stand und plötzlich lief Nils zu Dän und raunte ihm etwas zu. Dän meinte dann, er hätte gerade eine ganz dezente Anweisung von der Regie bekommen, die er aber nicht gebraucht hätte, weil es ihm bewusst war. So fuhr er fort, dass Misereor zwar ein katholisches Hilfswerk ist, aber trotzdem gut. Er darf das sagen, weil er selber katholisch ist und er erklärte, dass heute Rita, die Gründerin des "Butterflies"- Projektes anwesend ist (sie saß in der Reihe schräg vor mir mit zwei Begleiterinnen), was auch der dezente Hinweis von Nils war. Nils und er haben das Projekt vor einigen Jahren selber besucht und gesehen, wie effizient das funktioniert, hier versickern keine Spendengelder und wir dürfen uns gern einen vorweihnachtlichen Ruck geben und eine Einzugsermächtigung über 2 Euro ausfüllen oder eine bestehende erhöhen, das wäre gerade heute toll, wo Rita anwesend ist. Weiter ging es mit "Schöne neue Welt", wo diesmal Clemens den Faden verloren, dann aber zügig wiedergefunden hat. Björn meinte anschließend, dass wir uns ja in der Pause nicht umziehen müssen und dadurch 20 Minuten Zeit zum vertrödeln haben. Nach dem Misereorstand könnten wir noch zu ihrem Gabentisch weiterrücken, dort gibt es die CD inkl. QR-Code, das Songbook,
Spoiler:
das Tour-Shirt,
Spoiler:
und Postkarten
Spoiler:
Björn fuhr fort, dass jetzt die wohl entscheidenste Choreografie des Abends folgt und Nils demonstrierte eindrucksvoll, wie glatt das Parkett ist, indem er einfachmal drüber schlitterte. Sie genießen es zwar in solchen Hallen zu spielen, haben aber auch noch andere Träume
Spoiler:
und es folgte "Die Partykracher", sie haben die Choreo unfallfrei hinbekommen.

Nach der Pause ging es weiter mit "Ich habe kein Tattoo" und Däns Hinweis, dass ihre Alben sammelbar sind. Alle, die das erste Album schon haben können mit dem heutigen Kauf des zweiten Albums ihre Sammlung vervollständigen, was gerade für leidenschaftliche Sammler ein total befriedigendes Gefühl ist. Dann ging er auf das modische Konzept ein
Spoiler:
und es folgte "Wenn's nach mir ging". Björn meinte dann, dass wir sicher auch alle Tage kennen, an denen es eben nicht nach uns geht und es nicht so läuft, wie wir es uns vorstellen.
Überleitung zu "Erober' deine Welt" :
Darum geht es auch im nächsten Lied "Erober' deine Welt". Direkt danach folgte "Der perfekte Mann" und Däns Hinweis auf Ingos Body-Percussion. Ingo und Clemens sind die einzigen, die Musik studiert haben, damit ist auch klar, wie sich die Band zusammensetzt,
Überleitung zum 2. Cover:
Nach diesem 2. Cover folgte "Verboten" und Clemens übernahm für die nächste Moderation. In der Phase zwischen Schlaf und Wachsein hat er manchmal das Gefühl, diesen Tag macht nichts kaputt.
Überleitung zu "Heute ist mein Tag" :
Dän erklärte dann, dass er bei ihren Treffen in Ingos Studio immer schon einige fertige Texte dabei hat und alle Komponisten versuchen, eine zum Text passende Musik zu schreiben, wie z.Bsp. Nils mit dem lockeren Pop-Reggae zu "Ich kann nicht klagen".
Spoiler:
Nach "Viel zu verliebt" kam direkt "Wo der Pfeffer wächst" und Dän erklärte, dass das Lied mit einem Alter von 15 Jahren jetzt schwer in der Pubertät ist. Dann bedankte er sich bei allen, die mit ihrem Job heute zum Gelingen des Konzertes beigetragen haben sowie bei ihren Licht- und Tontechnikern und das letzte Lied im regulären Programmteil war "Perfekt". Als Zugaben folgten "Sonnenschein", "Jetzt und hier" und "Wir sind da".

Afterglow:
Im Afterglow gab es kein Lied, da Ingo schon angeschlagen war. So sehr ich das auch verstehe, dass sie dann kein Lied singen, er soll ja schließlich noch ein paar Konzerte singen, tat es mir doch für meine Begleiterin (und mich natürlich auch) Leid, dass das i-Tüpfelchen AG-Lied unplugged fehlte. Nachdem ich Ingo rasche Besserung gewünscht hatte, fuhren sie und ich dann auch schon nach Hause. Sie war extrem begeistert vom Konzert und ich bin mir sicher, das wird nicht ihr letztes gewesen sein.
3
2
1
Zitieren to top
#2
Oh, schon wieder ein neurekrutierter Fan, Daumen hoch
Danke für deine Eindrücke und einen Bericht.
Zitieren to top
#3
Ja danke, Ivonne.  Blumenbring
War das jetzt dein letztes Konzert für dieses Jahr? Ach nein, da kam ja auch noch Frankfurt, gelle?
Zitieren to top
#4
Toll, dass es Deiner neu-akquirierten Bekannten so toll gefiel.

Armer Ingo. Hoffentlich kriegt er die Erkältung bald in den Griff... Sad

Ach so... Gießen war VOR Karlsruhe, als Ingo so schlecht dran war??? Gruebel
Zitieren to top
#5
Ja, in Gießen hatte Ingo noch kein Fieber.

Der Bericht für Frankfurt fehlt noch, kann leider auch noch etwas dauern, mir fehlte diese Woche mein freier Dienstag, um ihn zu schreiben. Ein Konzert habe ich noch am 14.12. in Braunschweig...
Zitieren to top
#6
Wieder ein sehr schöner Bericht Ivonne, und wieder fühlt man sich beim lesen als wäre man selbst mit dabei gewesen. Träume Roseschenk

Ich sag es mal ganz offen heraus, ich lese deine Berichte sehr gerne, es nimmt immer etwas zeit in Anspruch aber ich nehme mir diese zeit immer wieder gerne. peinlich peinlich rot werden

Ich wünsche dir jetzt schon viel Spaß bei deinem nächsten Konzert, mein letztes Konzert hatte ich bereits im November gehabt und es war ein schönes letztes Konzert. Nick
Zitieren to top
#7
Ich danke dir, dass du dir die Zeit zum Lesen nimmst und freue mich natürlich, wenn du dich mitgenommen fühlst Smile
Zitieren to top
#8
Auch von mir nochmal ein herzliches Danke2 für deinen Bericht!

Ich habe eben noch mal deine letzten Berichte gelesen weil ich dachte, die Parkgeschichte hätte ich schon mal irgendwo gelesen.
So ein intensives déja vu-Erlebnis... Bis mir einfiel, dass du es erzählt hattest!

Toll, dass es deiner Begleiterin auch so gefallen hat!
Zitieren to top


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Stadthalle Braunschweig, 14.12.2019 Ivonne 4 162 20.12.2019, 21:55
Letzter Beitrag: Roadking91
  Stadthalle Wilhelmshaven 04.05.2019 HeikeW 12 1.114 09.05.2019, 21:43
Letzter Beitrag: Lu
  Stadthalle Limburg, 04.04.2019 Ivonne 21 1.707 07.04.2019, 20:41
Letzter Beitrag: Elena
  Historische Stadthalle Wuppertal 30.03.2019 Dani82 5 627 01.04.2019, 06:47
Letzter Beitrag: Daggi
  Stadthalle Delbrück, 09.12.2018 Ivonne 13 3.311 11.12.2018, 15:07
Letzter Beitrag: trixif

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste