Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Trier - die schönste Stadt der Welt! 11.10.18
#11
Danke HeikeW für deine unterhaltsame Vorlage!
Einige Punkte konnte ich schon wieder aus meinem Sammelsurium an Erinnerungsschnipseln streichen.

Vor dem Konzert fing für mich damit an, dass ich 1 Stunde später (17h) los kam, als ursprünglich geplant, weil ich mir noch 20 min mit Beine richtig hoch legen gegönnt habe => Stehkonzertvorbereitung! 

Eigentlich wollte ich im Afterglow noch gefragt haben, ob der Tour-Van auch so lange in dem zähflüssigen Verkehr vor der laaaaaaaangen Baustelle auf der A48 vorwärts gekrochen ist, das vergaß ich aber...

Getreu einem meiner Lieblings-Sprüche 
„Es ist nichts so schlecht, dass es nicht noch für irgendetwas gut ist!“ habe ich IN der Baustelle 10x mein 2. Lieblingslied „Nordseewind“ angehört!
Strand
Damit stockte es sich gleich viel schöner und entspannter!
Großes Grinsen

Außerdem hatte ich mir per Street Map einen Parkplatz direkt in der unmittelbaren Nähe der Tufa ausgesucht, kam dort um 17.50h an und blieb erstmal im Auto sitzen, weil es ab 18h erst für Autos gestattet war, dort zu parken (kostenfrei!), weil tagsüber dort nur Busse parken dürfen (kostenpflichtig!) - Glück gehabt, das wusste ich nämlich nicht!
Großes Grinsen

Als ich dann doch und immer noch zu früh ausgestiegen war, fiel mir direkt eine Frau auf, die ich dann einfach mal ansprach: ich hatte richtig getippt, sie wollte auch zum Konzert in der Tufa, musste aber noch auf eine Freundin warten. 
Und als sie später im Foyer mit ihr ankam, staunte ich nicht schlecht, dass ich diese Freundin schon persönlich kannte! 
Genau der hatte ich nämlich meinen Platz in der 1. Reihe bei Eddis Vorpremiere in Eschweiler zu verdanken!

Dann ging ich zur Tufa, traf dort wie verabredet HeikeW und gab ihr den Tipp mit dem super nah gelegenen kostenfreien Parkplatz und weil noch viel Zeit war, parkte sie ihr Auto vom Parkhaus nochmal um.

In der Zeit gönnte ich mir auf der Terrasse des kleinen Restaurants der Tufa eine leckere Tomatencremesuppe mit Mozzarellawürfeln plus Getränk.
Auf einmal schlenderte Björn vorbei, dem ich lächelnd zublinzelte - er blinzelte grinsend zurück.
 Zwinker
Kurz darauf sah ich durch das Fenster mir wohl bekannte Hinterköpfe auf der Bank drinnen sitzen.

HeikeW war schon wieder im Foyer, ich stellte mich mit an.

Beim Einlass Punkt 19h kam ich ganz entspannt zu meinem Platz in der 1. Reihe und zwar ganz genau vor den 2 Stufen, die ca 1m breit zur Bühne hoch führten- just in dem Moment kam „Entschuldigung“ Dän hinter mir durch und an mir vorbei und eilte die Stufen hoch zur rechten Seite in den Backstagebereich.
Beim Warten setzten wir uns auf den Bühnenrand, der praktische Sitzhöhe hatte! 
Dabei fielen mir direkt links von mir 3 kleinere Kinder auf zwischen 6-8, der Kleinste war derjenige mit dem Aufzeigen, den Heike schon beschrieben hatte. 
Außerdem sah ich, dass direkt neben mir ein ca. DinA4 großes schwarzes Stück Stoff am Bühnenrand festgeklebt war, darunter befand sich die Set-List, die ich später leider nicht fotografiert habe.
Ich hob den Stoff nur ein bisschen an, aber die Kids hatten das schon mitbekommen und der Größte hatte „billig Jeans“ gelesen. 
Ich meinte zu Ihnen „Psst, das ist jetzt unser Geheimnis, dass wir das schon gesehen haben“, er meinte, dass das aber doch kein Lied sein könne.
Ich fragte ihn dann, ob er „Schiller“ kenne („Ja klar!“) und erklärte, dass das auch ein solcher Coversong sei.
Der Kleine verriet mir in der Pause, dass seine Lieblingslieder das 2. und das letzte seien. Er lag übrigens im Konzert ab und zu mit dem halben Oberkörper auf der Bühne- kein Problem bei der niedrigen Höhe! Er hat mir auch direkt erklärt, dass „da die Bilder“ von ihnen seien. 
Auf meiner anderen Seite stand ein 11-jähriges Mädchen neben mir, das ein Klapp-Bild in insgesamt DIN A2 unter dem Arm geklemmt hatte. Als das Konzert anfing, hatte sie zusätzlich noch ein 0,3l Glas Wasser in der Hand.
Da sie damit nicht klatschen konnte, sagte ich schnell „Stell es einfach ab“, was sie auch tat.
Wir beide hatten schließlich den einzigen Platz MIT Ablage! Auf den Stufen lag schon meine Handtasche und später dann auch das Klapp-Bild in Sicherheit!
Großes Grinsen
In der Pause unterhielt ich mich noch etwas mit ihr und erwähnte ihrer Mutter gegenüber das AB-Forum, was sie sehr interessiert aufnahm!

...
(Fortsetzung folgt)
Verlegen
Zitieren to top
5
1
#12
Danke CliClaClaudinchen für deine Ergänzungen!
Schön, dass auch Kinder dabei sind, denen die Musik zu gefallen scheint und du für das Forum werben konntest!
Zitieren to top
#13
Vielen Dank, CliClaClaudinchen, für Deine Schilderungen! Das macht Lust auf mehr, ich freu mich auf die Fortsetzung! Nick
Zitieren to top
#14
Möchte weiterlesen! Bitte ganz schnell vom Fahrradfahren und Schwinnen zurückkommen und weiterschreiben!!
Zitieren to top
1
1
#15
Vielen Dank für den toll geschriebenen Bericht, liebe HeikeW. 
Eigentlich lese ich die Konzertberichte inzwischen nicht mehr ganz so aufmerksam nach sooo vielen Konzerten mit dem gleichen Programm, aber hier hat mich schon allein der Titel neugierig gemacht, denn, ja, das ist tatsächlich wahr, Trier ist echt schön   Großes Grinsen 

Danke auch für die persönlichen Ergänzungen, CCC
Zitieren to top
1
#16
Großes Grinsen In Ddf. hatten wir uns noch unterhalten, man könne als Konzertbericht auch einfach schreiben:

Konzertbericht: siehe die anderen Berichte
Ausnahmen: das was anders war Großes Grinsen z.B. wenn man vorher eine Currywurst gegessen hat, sich das T-Shirt vollgekleckert hat und sich deshalb bei Prikik eine Billigjeans kaufen musste Flöt
Zitieren to top
6
#17
Im Konzert: 1. Hälfte 

Der Tisch mit den Getränken stand vor dem Bühnenausgang, also rechts, daher stand ich goldrichtig fürs Eröffnungslied - das Mikrofon stand knapp rechts von mir, ich konnte 1x Nils Spucke fliegen sehen...

Direkt im Anschluss hob Clemens fürsorglich die 2 Bilder-Rollen auf und legte sie auf dem Getränketisch ab. Ich dachte, wie aufmerksam!
Ein richtiger Papa halt, der genau weiß, WIE wichtig den Kids ihre Kunstwerke sind. 
Großes Grinsen
Auf einen kurzen Aufschrei in der Art von „Uih - wieso bringt der die jetzt weg?“ hin, hat er beruhigende Gesten gemacht, dass die da oben sicherer liegen würden als mitten auf der Bühne und noch den Daumen hoch im Sinne von „ Okay? Einverstanden?“

Beim 2. Lied ging dann die Nebelmaschine los, die ihrem Namen alle Ehre machte! 
Ich dachte nur „Nee, warum muss DAS jetzt sein? Ich mag weder Nebel im Konzert noch Weihrauch in der Kirche! (OT davon bin ich in der Ostermette 1x ohnmächtig geworden, da stand ich in der letzten Reihe!)
Vor allem hörte das ja nicht mehr auf - die armen Künstler auf der Bühne und ebenso auch das arme Publikum! HeikeW stand rechts hinter mir und ich konnte sie kaum sehen!
Wofür stehe ich in der 1. Reihe, wenn ich auf 1-2m kaum den Sänger direkt vor mir sehen kann? 
Deshalb kam zum Glück für alle direkt die Bitte von Dän, doch mal die Türen zu öffnen, um etwas Durchzug zu bekommen.
Außerdem meinte er noch, alle sollten mal mit den Armen wedeln und kräftig pusten - er verbesserte sich dann „Ach nee, ihr pustet und wir müssen die Luft einsaugen, also 1-2-3!“
Großes Grinsen
Im Afterglow sprach ich Hank an, während ich darauf wartete, dass Ingo „frei“ wurde. Er meinte, dass da irgendetwas kaputt gegangen sei, es wäre aber zum Glück nicht ihre eigene gewesen!

Das Beweis-Foto - da war schon wieder ETWAS bessere Sicht (!) - zeigt nur einen kleinen Eindruck davon, wie standen alle in einer Nebelsuppe!
Daher war die Unruhe für mich allzu verständlich, denn ab der 3. Reihe konntest du ja nix mehr vorne erkennen!
Später, als wieder klare Luft herrschte, fand ich es sehr schön, direkt da vorne zu stehen!
Besonders war, dass wir Licht von hinter uns abbekamen und so konnte ich meinen Schatten auf der Bühne tanzen sehen, einschließlich meiner Hände! Das fand ich toll!
Knicks
Als die Textzeile „Musst du ... in die Eifel ziehn!“ kam, hörte ich ein lautes „Hey!!!“ aus dem Publikum, das für mich irgendwie empört oder als witzig erhobener Zeigefinger klang. Ich weiß ja nicht, ob das zB. ein Ersthörer war.

Bei einem der schnelleren Lieder wurde auf die 1 BIS 4 geklatscht, irgendwo links von mir sogar nur auf die 1 und die 3!

Bei „Nordseewind“ habe ich die Augen geschlossen und mich gedanklich nach Juist gebeamt-
DAS Lied bringt mich einfach sooooo zur Ruhe - schön.
Zum Glück habe ich nix von der von HeikeW erwähnten Mitsingerin mitbekommen!

Besonders bei „Unprofessionel“ hat man gehört, dass einige erstmals im Konzert waren, denn es gab viele Lacher bei den Aktionen „Po-Kratzen“, Ingos Mikro ablecken und Björns Mikro verschlucken.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren to top
8
#18
Roseschenk
Danke für die Eindrücke wieder Nick
Zitieren to top
#19
....
Das war zu früh
Verlegen
Zitieren to top
#20
Na, du machst es aber spannend …
Zitieren to top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste