Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ulm, CongressCentrumUlm, 20.12.2019
#1
Früher war alles besser? Nee, aber ich wohnte näher an Konzertsälen. Da war dann "WG-Konzert, 30 Minuten heimfahren, Bericht fürs Forum schreiben, ins Bett" noch wunderbar möglich, heutzutage nicht mehr. Nun gut, dann aber jetzt Aufschreiben

Vor dem Konzert
Den Besuch dieses Konzerts hab ich mal nicht lange im Voraus geplant. Ich hatte am Vormittag noch einem Termin und somit war klar, dass ich frühestens am 20.12. für "über die Feiertage" zu meiner Mama fahren konnte. Und Ulm liegt so wunderbar auf dem Weg von mir daheim zu Mama daheim, da würde es sich doch anbieten... tagsüber hatte ich dann noch kurz gezögert, mich dann für das Konzert entschieden - und es nicht bereut.
Da noch einiges an Karten online zum Kauf stand, bin ich einfach ohne Karte hin. Und was ist? Vor dem Eingang spricht mich zuerst eine Dame an "Brauchen Sie noch Karten?" Guckt genauer, meint "Sie sind allein, der Herr dort hat eine Karte zu verkaufen, ich hab zwei, also nehmen Sie lieber die eine" Dadurch kam ich an einen Platz in Reihe 1, was aber die vierte Reihe war,  davor gab es noch A, B, C.
Im Foyer traf ich eine Bekannte, L., die nach dem Konzert eigentlich mit dem Fernbus nach München wollte - das liegt doch für mich auf dem Weg, also haben wir beschlossen, dass sie mit mir mitfährt. Sie saß in Reihe C, also vor mir. Sie am Rand,  ich mittendrin.

Das Konzert
Im Großen und Ganzen lief alles wie sonst auch.
Bei der Begrüßung meinte Dän "wir sind in Ulm, also in Bayern?" Leicht fragender, unsicherer Blick - großer Protest vom Publikum, nein, Baden-Württemberg! "Mist,jetzt hab ich mich so konzentriert, um das richtig zu machen und dann ists falsch". Nur wenige Meter neben dem CongressCentrumUlm ist tatsächlich die Ländergrenze, Ulm ist in Ba-Wü, Neu-Ulm in Bayern.
Allerdings attestierte Dän dem Publikum eine sehr schnelle Auffassungsgabe, da wir bei "Das Leben ist schön" so gut mitgemacht haben "da habe ich gedacht, das muss Bayern sein" Großes Grinsen Mindestens eine ähnliche Aussage kam an anderer Stelle noch mal.

Bei einem Lied gab es einen Fehler in der Choreographie, der die AB zum Lachen gebracht hat. Hinterher gab es die Erklärung: "es gab einen Choreographiefehler. Sie haben das nicht bemerkt, aber wir hatten unseren Spaß. Und XY stand 30 Sekunden an der falschen Stelle." (Ich weiß nicht mehr, wer der "Übeltäter" war.)

"Der perfekte Mann" wurde von Björn scheinbar nicht sofort gefunden - erst sang er mit Blick auf einen Mann in der erszen Reihe, dessen Begleitung wohl demonstrativ den Kopf schüttelte. Das haben Björn und Dän dann in der folgenden Moderation aufgegriffen.

"Mädchen lach doch mal" veranlasste einige Zuhörer zum Aufstehen,  ich hab mich geärgert, dass ich "alleine" so mittig saß.
Spoiler:
Bei diesem Lied reifte mein Entschluss, dass ich in der Pause meine Sitznachbarn frage, ob sie aufrutschen möchten und ich am Rand sitzen kann.
Das hab ich dann auch getan, die Kinder neben mir haben zwar etwas komisch geschaut, aber war dann kein Problem. Es war eine gute Entscheidung, so konnte ich mit L. zusammen in der zweiten Hälfte bei entsprechenden Liedern aufstehen und mittanzen. War toll! Smile

Vor der Pause gab es die übliche Aussage zum Merchandise.
Spoiler:


Clemens erzählt in einer Ansage von den Vorzügen, die die einzelnen Bandmitglieder haben.
Spoiler:

Bei Björn kam mit dazu, dass er als einziger einen Hut aufhat. Im folgenden Lied hat Björn dann den Hut genommen und ihn Clemens aufgesetzt. Kommentar von Dän hinterher: "Wie unterschiedlich doch so ein Hut bei verschiedenen Menschen aussehen kann. Und nur einem von den Beiden steht er!"

Sprachbarrieren gab es wohl bei den AB in letzter Zeit auf Tour auch, Dän wies nach "Wo der Pfeffer wächst" darauf hin, dass es ja auch in Bayern Orte gibt, "wo niemand deutsch und englisch spricht." Jaja, schon klar Großes Grinsen

Als letzte Zugabe gab es "Endlich wieder Weihnachtszeit", akustisch in der Saalmitte.
Spoiler:
Ein tolles Lied, wunderbarer Klang, das gab Gänsehaut!

Afterglow
Es hat sehr lange gedauert, bis die Jungs zum Afterglow raus kamen. Wir vermuten, das hatte mit dem Einsatz des Sani-Teams zu tun, kurz nach Konzertende mussten die einem Besucher helfen. Vermutlich haben AB abgewartet, ob's was Schlimmeres ist.
Durch die lange Wartezeit war der Afterglow dann recht wenig gefüllt, war auch mal schön.

Als Lied gab es "ein Stück, das ais dem Programm raus geflogen ist, mit 4 zu 1 Stimmen, damit Ingo nicht all zu beliebt wird". Es folgte "Bedingungslos". Sehr schön Smile

Ich hab mir mal wieder Unterschriften auf meine Eintrittskarte geholt. Nils begrüßt einen da ja mit "Moin!". Ich wär ja erst vor Kurzem im Norden im Urlaub gewesen, aber nee, von mir gab's nur ein schnödes "Hallo"... naja, beim nächsten Mal vielleicht.

Bei Björn wollte ich mich mit einer Umarmung für seinen Adventskalender-Beitrag bedanken, ich hab gefragt, ob ich darf. Er hat sich gefühlt 100 Mal entschuldigt, dass er das lieber nicht möchte, weil ja Erkältungszeit ist und er ein wenig angeschlagen. Für mich vollkommen klar! Ich meinte, dann soll er sich gedrückt fühlen. Selbst dann meinte er noch mal, ich soll das nicht persönlich nehmen, dass er nicht umarmt werden will.

Clemens ließ sich umarmen, hat sich gefreut, auf den Kalenderbeitrag angesprochen zu werden. Er meinte, für nächstes Jahr hätte er auch schon was, das hätt er eigentlich diesmal schon bringen wollen, aber dann hatte er Bock drauf, Ukulele zu spielen und da hätte das andere nicht gepasst. Die Handschuhe am Anfang fand er witzig, hat dadurch aber viel mehr Anläufe für die Aufnahme gebraucht, weil er sich immer wieder verheddert hat. Man konnte seine Augen leuchten sehen, als er das erzählt hat.

Auch bei Ingo habe ich mich mit einer Umarmung für seinen Beitrag im Adventskalender bedankt - allerdings erst mal für Verwirrung gesorgt. "Kalender? Äh, ah, ja, Forum! Hätte ich drauf kommen müssen!" Ja, hätte er. Schließlich hatte ich das Forums-T-Shirt an und den Button dran. Er sieht den Menschen halt ins Gesicht, sehr löblich! Ingo hat erzählt, wie sehr er sich gefreut hat, dass Lu nach Beiträgen gefragt hat. Zum Kinderfoto: "das hat richtig Spaß gemacht, da was raus zu suchen. Damals hatte ich noch blaue Augen! Das hat sich erst mit 6 oder 7 geändert." Dann schaute er mich an, guckt mir genau in die Augen "du hast ja auch so eine undefinierbare Augenfarbe."

Bei Dän konnte ich mich noch nicht für seinen Beitrag bedanken, der kam ja erst später im Kalender. Aber eine Unterschrift wollte ich ja trotzdem  Zwinker Ganz ungewohnt stand Dän zu dem Zeitpunkt alleine da, hat gerade einen großen Schluck aus der Bierflasche genommen und wollte sich beeilen, runterzuschlucken, als er mich bemerkt hat. Ich hab ihm mit Blicken zu verstehen gegeben, dass er sich Zeit lassen soll, da war er glaub ich ganz dankbar dafür. Er hat unterschrieben, dann "nee, gib noch mal her, das 'n' ist ja ganz krumm!"

Nachdem L. dann noch bei Ingo stand, bin ich noch mal mit zu ihm. Wir haben uns noch ein wenig unterhalten, währenddessen sind die anderen AB nach und nach "verschwunden". Allerdings war die Tür, durch die sie ins Foyer gekommen waren, mittlerweile zugesperrt und bei Clemens bekamen wir mit, wie er von einer Tür zur nächsten ging, um eine offene Tür zu finden. Später wollte Ingo dann auch erst mal durch eine verschlossene Tür durch, da meinte ich dann: "nee, falsches Türchen vom Adventskalender, das ist noch nicht auf. Das daneben ist das heutige." Zwinker

Nach dem Konzert
Eigentlich hätte ich etwa 2 Stunden Fahrzeit vor mir gehabt. Aber um L. nicht 3 Stunden allein mitten in der Nacht auf den Fernbus warten zu lassen, hab ich sie nach München rein gefahren (ich musste einmal außen rum). Unterwegs hielten wir noch bei McDonalds, wo wir eine gute halbe Stunde Pause machten. Kaum wieder im Auto, meldete das Navi schon eine Verzögerung von 30 Minuten wegen Stau und schlug eine Umleitung vor. Ich entschied mich, trotzdem auf der Autobahn zu bleiben. Die Verkehrsmeldungen meldeten einen Unfall und zwei gesperrte Fahrspuren, es ging immer langsam vorwärts. Und Rettungsgasse ist für viele immer noch ein Fremdwort...
OffTopic

Eine Rettungsgasse muss gebildet werden, wenn der Verkehr anfängt zu stocken und dann muss man die auch offen halten!

Scheinbar wurde die Unfallstelle schon geräumt, bevor wir dran vorbei kamen, plötzlich war wieder freie Fahrt.
Ich lieferte L. dann in München ab, fuhr wieder auf die A99 und wunderte mich - die Dauerbaustelle, wegen der ich jahrelang auf der Strecke 20 km lang nur 60 km/h fahren durfte, war fertig! Jetzt ists dort vierspurig und ohne Geschwindigkeitsbegrenzung! Vor lauter "Schreck" bin ich glatt trotzdem nur 100 km/h gefahren Zwinker (es hat recht stark geregnet, war also nicht unangebracht)

Alles in allem bin ich dann gegen 4 Uhr früh bei meiner Mama angekommen. Ziemlich spät, ein langer Tag lag hinter mir... aber das war's wert! Smile
6
4
1
Zitieren to top
#2
Das klingt doch nach einem echt gelungenen Konzert, Björn ist da mit dem Umarmung-Verweigern (aus gutem Grund!) deutlich konsequenter als Clemens Großes Grinsen Es freut mich gerade total, dass Dän dich von sich aus in den Arm nehmen wollte, auch wenn der manchmal ruppig oder abwesend rüberkommt, so denke ich doch, dass er das Herz am rechten Fleck hat.

Danke für deinen Bericht und toll, dass du L. noch nach München gefahren hast Daumen hoch
1
Zitieren to top
#3
Danke für den wunderschönen Bericht.
Zitieren to top
#4
Vielen Dank für deinen schönen und persönlichen Bericht, liebe Nessie! Roseschenk

Dein Adventskalendertürchen-Kommentar zum Schluss hat mich gerade noch mal sehr amüsiert, so etwas schlagfertiges fällt mir leider immer erst hinterher ein... Großes Grinsen 

Schnüffz, "Bedingungslos" rausgeflogen mit 4:1 Stimmen... bei einer Publikumsbefragung hätte das vermutlich anders ausgesehen...
1
Zitieren to top
#5
@ cookie.
Wenn ich Nessie richtig verstanden habe, haben sie das Lied " Bedingungslos" im Afterglow gesungen.
Zitieren to top
#6
Ja, weiss ich, aber aus dem regulären Programm ist es leider seit ein paar Wochen (ich glaube, Ende September oder Anfang Oktober) raus.

Zum Glück hatte ich es immerhin ein Mal im Konzert...
1
Zitieren to top
#7
Ich merke das ich lange nicht mehr selbst im Konzert war. Und das lässt sich z. Zt auch nicht ändern.
Zitieren to top
#8
Sehr schöner Bericht Nessie, danke dafür.  Blumenbring
Klingt nach einem tollen Konzert mit viel Nettem vorher und hinterher, ich denke mal, das hat dir gut getan. Smile
1
Zitieren to top
#9
Ein Heart -liches Dankeschön für deinen schönen Bericht mit den vielen schönen eindrücken, NessieRoseschenk
Schön das du viel spaß auf dem Konzert hattest.  Dancingqueen Tanzen



Das mit der Rettungsgasse kenne ich zu gut... entweder wird sie zu spät oder gar nicht erst gebildet und wenn sich der erste wagen durch gekämpft hat wird hinten wieder zu gemacht Wall . Ich erlebe das oft genug da ich auf der Autobahn arbeite, es ist eigentlich nicht schwer aber für manche leider doch... 
Zitieren to top
#10
@ Roadking91
ich weiß was du meinst. Ich war vor einigen Jahren als Praktikantin auf einem Krankenwagen. KTW bringt Patienten vom "normalen " Krankenhaus in die REHA oder zu Untersuchungen. Wir hatten einen Patienten in die REHA-Klinik gebracht und sind auf der Rückfahrt ein Stück Autobahn gefahren. Nächster Einsatz "wartete schon", und das war am kürzesten. Stau vor uns,durch einen Unfall mit einem LKW, Rettungsgasse war zwar gebildet worden, aber plötzlich bremste mein Kollege abrupt, fluchte drückte auf die Hupe , und sagte an die PKW -Fahrer gerichtet über den Aussenlautsprecher (einige waren ausgestiegen und standen in der Rettungsgasse)"Rettungsgasse bilden schön und gut. Bedeutet aber auch im Auto auf dem Sitzplatz zu bleiben. Damit der Verkehr, die benötigten Hilfe, nicht behindert wird. Und welcher Fahrer ist so unverantwortlich, sein kleines Kind ( ca 2- Jähriges Mädchen) aus dem Auto aussteigen zu lassen. Und über die Fahrbahn rennen.Ich hätte die fast überfahren. Und hinter uns kam der Abschepper für den Unfall. Wesentlich breiter wie wir. für LKW Und immer wieder hupend , weil immer noch welche auf der auf der Fahrbahn standen. Wir haben dann die Erlaubnis bekommen vor Ihm zu fahren und den Weg Frei zu machen mit Blaulicht und Martinhorn.
1
Zitieren to top


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste